Home » Rezensionen » Rezension „Abbey Road Murder Song“

Titel: Abbey Road Murder Song
Autor: William Shaw
Krimi (Thriller), Suhrkamp Nova TB, 471 Seiten
vorgestellt von: Ann-Bettina Schmitz

Der Autor:
William Shaw lebt in Brighton und arbeitet als Journalist. Er schreibt z.B. für den „Observer“ oder die „NewYork Times“. Shaw lebte einen Monat lang als Steinzeitmensch in der Wüste von Utah, schleuste sich in die rechte Musikszene in den USA ein und begleitete New Age Traveller. „Abbey Road Murder Song“ ist sein erster Roman.

Das Buch:
Der Roman spielt in den 1968-er Jahren des vorigen Jahrhunderts in London. Alles scheint sich nur um Mode, Musik und die Leichtigkeit des Lebens zu drehen. Doch dann wird in einem Hinterhof in der Nähe der Abbey Road Studios die Leiche einer jungen Frau gefunden. Niemand kennt sie oder weiß warum sie ermordet wurde. Detektive Breen und sein Kollegin Tozer nehmen die Ermittlungen auf, die sie in die dunkle Seite Londons führen.

Das Buch führt uns in die Lebens- und Gedankenwelt der 60-er Jahre in London. Es zeigt deutlich die unterschiedlichen Lebensstile der verschiedenen Gesellschaftsschichten: auf der einen Seite die Berühmten und Reichen, auf der anderen Seite die abhängig Beschäftigten, wie auch die Polizeibeamten. Und ganz unten die Einwanderer und Obdachlosen. Sehr eindrücklich werden die Lebensumstände auf dieser Seite der Londoner Gesellschaft dargestellt. Ein immer wieder kehrendes Motiv des Romans sind die Probleme, die eine weibliche Polizeibeamtin und deren Einsatz in dieser Zeit darstellen. Ein Beispiel: Breen kann aus gesundheitlichen Gründen nicht Auto fahren. Tozer bietet daraufhin an zu fahren. Die Antwort:“Sie wissen doch genau, dass weibliche Beamte keine Dienstwagen fahren dürfen.“ Huch, wo spielt dieser Roman? In den arabischen Emiraten? Nein, in London der 60-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Noch gar nicht so lange her.

Die Handlung führt von eine namenlosen Leiche mit mehreren überraschenden Wendungen zur dramatischen Aufklärung des Falles. Neben den üblichen Problemen bei einer Mordaufklärung haben Breen und Tozer zusätzlich mit den Vorurteilen ihrer Mitmenschen, nicht nur Frauen gegenüber, und mit den Querelen in der Polizeitruppe zu kämpfen. Die sehr gegensätzlichen Figuren des Detektiv Breen und seiner Kollegin Tozer sind eigenwillige Charaktere, die zusammen mit der Milieu-Beschreibung, den Roman zu einem besonderen Krimi machen.

Der besondere Reiz dieses Romans liegt für mich in der Kombination einer spannenden Krimihandlung mit einer interessanten Schilderung des gesellschaftlichen Umfeldes. Ich fand das Buch sehr interessant und freue mich schon auf eine Fortsetzung. Allerdings glaube ich, dass der Verlag dem Buch und seinem Autor keinen Gefallen tut, wenn er es als „Polizei-Thriller“ vermarktet. Denn das ist es nicht. Es ist eher ein spannender Krimi in der Tradition von Anne Perry, auch wenn deren Romane in einer anderen Zeit spielen. Wer das Buch als Thriller kauft, wird wahrscheinlich enttäuscht sein.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

9 Replies to “Rezension „Abbey Road Murder Song“”

  1. immune system supplements for children sagt:

    Wow, amazing weblog structure! How long have you ever been blogging
    for? you make blogging look easy. The entire
    look of your site is magnificent, as smartly as the content!

  2. Burton Haynes sagt:

    I just want to say I am new to blogging and site-building and certainly loved you’re page. Most likely I’m want to bookmark your site . You surely come with exceptional articles and reviews. Thank you for sharing your web site.

  3. mens blazers casual sagt:

    very nice submit, i definitely love this web site, carry on it

    1. Ann-Bettina sagt:

      Thanks so much for your nice comment. Keep returning, you will always find something new on this blog.

  4. Luigi Fulk sagt:

    I simply want to say I am just beginner to blogging and site-building and really savored you’re web-site. Most likely I’m likely to bookmark your blog post . You amazingly have exceptional articles. Thanks for revealing your web site.

    1. Ann-Bettina sagt:

      Hello Luigi,
      thanks a lot for your very nice comment on my blog. Hope you will return often 🙂 Good luck for your own blog!
      Ann-Bettina

  5. blazers hat sagt:

    Thanks for offering up this article to readers everywhere. It’s good information with a lot of hutzpah. You pack a great punch with your views.

    1. Ann-Bettina sagt:

      Thanks a lot for taking the time to comment on my article. For me the great thing having a blog is to be able to express my point of view without an editor saying „no, no, you can’t do this“ 🙂

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links