Home » Rezensionen » Rezension: „Aller Anfang ist Apulien“ von Kirsten Wulf

Titel: Aller Anfang ist Apulien
Autorin: Kirsten Wulf
Roman, TB, 318 Seiten
vorgestellt von: Ann-Bettina Schmitz

Die Autorin: Die ursprünglich aus Hamburg stammende Kirsten Wulf arbeitete als Journalistin in Mittel- und Südamerika, in Portugal und Israel. Seit 2003 lebt und schreibt sie in Italien, erst in Lecce, später in Genua. „Aller Anfang ist Apulien“ ist ihr erster Roman.

Das Buch: Als Elena ausgerechnet an ihrem 40. Geburtstag herausfindet, dass ihr Mann sie betrügt, packt sie kurzentschlossen ihren Sohn und flüchtet zu ihrem Onkel nach Süd-Italien. Onkel Giggi ist Antiquitätenhändler und begeisterter Hobbykoch. Er nimmt sie in seinen barocken Palazzo auf, später stößt noch der Maler Michele hinzu. Es entwickelt sich eine turbulente Wohngemeinschaft. Michele sucht den Absender einer alten Postkarte, die sein Leben verändern wird. Elena und Michele entdecken ein dunkles Geheimnis, dass die ganze kleine apulische Stadt erschüttert.

„Aller Anfang ist Apulien“ entführt den Leser in die süditalienische Provinz. Die Umgebung ist so stimmungsvoll und detailreich beschrieben, dass man sich nach Apulien und mitten in das Geschehen versetzt fühlt. Trotzdem geht die Handlung flott voran und es kommt keine Langeweile auf.

Neben Elena und Michele ist Onkel Giggi eine tragende Figur der Geschichte. Er ist ein liebenswürdiger, lebenslustiger und optimistischer Chaot. Elenas Flucht vor ihrem untreuen Ehemann und Micheles Suche nach dem Absender der Postkarte verbinden sich zu einer turbulenten Geschichte, die immer wieder unerwartete Wendungen nimmt und sich von einer einfachen „Sie-verlässt-ihn“-Story zu einer komplexen Handlung mit aktuellen, gesellschaftskritischen Zügen entwickelt.

Der Roman ist eine locker geschriebene, wunderbar zu lesende Geschichte. Neben dem eigentlichen Lesevergnügen bietet er in unterhaltsamer Form Einblicke in gesellschaftliche Zusammenhänge.

Wenn du heitere Romane magst, könnten dich auch die folgenden Beiträge interessieren:
Rezension: Eva und die Apfelfrauen von Tania Krätschmar
Na also, geht doch! – Satirischer Roman von Thomas Jendrosch
Auch die Liebe hat drei Seiten – Roman von Susann Rehlein

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com
Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links