Home » Interviews » Interview mit Alissa Sterne, Autorin des Romans „Fesselnde Entscheidung“

Alissa Sterne

Ich freue mich heute Alissa Sterne zum Interview in der ABS-Lese-Ecke begrüßen zu können. Sie hat dieses Jahr ihren ersten Roman „Fesselnde Entscheidung“ herausgebracht.

Guten Tag, Alissa Sterne.

Hallo, liebe Ann-Bettina Schmitz.

Kannst du uns kurz erzählen um was es in deinem Buch geht?

Das mache ich gern! Im Hintergrund der Geschichte von „Fesselnde Entscheidung“ steht ein deutsches Pharmaunternehmen. Gerade als ein absolut geheimes, menschenverachtendes Projekt zur Erprobung eines Impfstoffes gegen eine todbringende Krankheit ins Leben gerufen werden soll, wird die 27-jährige Tochter des Firmeninhabers entführt. Auf der Flucht trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Denn sie lernt einen Mann kennen, der eine starke Sehnsucht in ihr entfesselt … mit katastrophalen Konsequenzen. Für ihn ist sie bereit, alles zu riskieren, ohne zu wissen, dass sie damit ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt.

„Fesselnde Entscheidung“ gehört zum Genre Romantic Thrill. Was wie ein spannender Thriller beginnt, geht in eine mitreißende Liebesgeschichte über.

Wie bist du auf die Idee gekommen dieses Buch zu schreiben?

Das frage ich mich ehrlich gesagt auch. Über Nacht kam mir die Idee für die Handlung. Ich musste mich einfach hinsetzen und sie aufschreiben. Klingt verrückt? Aber so war es wirklich.

Hast du für dein Buch viel recherchieren müssen? Wie hast du das gemacht?

Recherchieren musste ich wirklich viel. Auch wenn die Geschichte frei erfunden ist, war es mein Ziel, die Geschehnisse so realitätsnah wie möglich zu schildern, um die Leser zu fesseln und den Eindruck zu vermitteln, dass alles genau so auch hätte wirklich passieren können.
Dem Internet sei Dank!

Du gibst dein Buch als Selfpublisher heraus. Eine bewusste Entscheidung oder der Not gehorchend?

Schade, dass du mich jetzt nicht sehen kannst! Bei dieser Frage huscht mir ein Lächeln übers Gesicht. Irgendwo habe ich mal gehört, dass es in Deutschland mehr Autoren als Leser gäbe. Insofern habe ich es überhaupt nicht erst bei einem Verlag versucht, sondern gleich den Weg als Selfpublisher eingeschlagen. Witzigerweise hat jetzt ein Verlag bei mir angeklopft.

Du hast bei Amazon schon 58, meist sehr gute, Rezensionen. Dazu braucht man ja schon eine ganze Menge Leser. Wie hast du dein Buch bekannt gemacht?

Es war immer nur mein Wunsch „gelesen“ zu werden. Und da ich überhaupt nicht einschätzen konnte, wie mein Debütroman bei den Lesern ankommen würde, hatte ich ihn zunächst kostenlos eingestellt und erst später bepreist. Mehr habe ich nicht gemacht. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass „Fesselnde Entscheidung“ auf Platz 1 der E-Book-Indie-Bestseller auf neobooks landen würde. Die positive Resonanz ist für mich immer noch überwältigend.

Hast du neben Beruf, Familie und Schreiben überhaupt noch Zeit für andere Hobbys?

Ehrlich gesagt: nicht wirklich. Ich versuche das Leben zu genießen und jeden schönen Moment bewusst „aufzusaugen“, um mich für schlechtere Zeiten zu wappnen. 😉
Täglich wage ich – wie viele Menschen auch – einen Spagat zwischen Familie (ich habe zwei kleine Kinder), meinem Beruf (als Personalreferentin) und meiner Leidenschaft fürs Schreiben hinzukriegen. Er gelingt mir nicht immer. Aber das ist nicht schlimm, solange ich ein gutes Gefühl bei dem habe, was ich mache. Und noch fühlt sich alles gut an. Manchmal sogar richtig gut! 🙂

Was liest du selber?

Inspiriert haben mich sicherlich die Bücher von Charlotte Link und Ken Follett. Sehr gern lese ich Romane, bei denen ich „abtauchen“ kann.

Was sagt deine Familie zu deiner Autorentätigkeit?

Meine Familie und Freunde freuen sich mit mir. Denn sie wissen, wie viel mir mein Hobby gibt. Das Schreiben ist meine Art der Entspannung. Ich vergesse meine ganz alltäglichen Sorgen und versinke in die Welt meiner Protagonisten, fühle, liebe und leide mit ihnen.

Planst du Lesungen deines Buches oder ist das nicht so dein Fall?

Das ist eine gute Idee! Aktuell plane ich keine Lesung, aber vielleicht sollte ich mal darüber nachdenken. 😉

Schreibst du schon an einem neuen Roman?

Das mache ich in der Tat. Auch wenn „Fesselnde Entscheidung“ eigentlich ein abgeschlossener Roman ist, schreibe ich an einer Fortsetzung, aber auch an anderen Geschichten.

Vielen Dank für das Interview, Alissa Sterne. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Herzlichen Dank – auch für das Interesse! Die Beantwortung der Fragen hat mir viel Spaß gemacht.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

One Reply to “Interview mit Alissa Sterne, Autorin des Romans „Fesselnde Entscheidung“”

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links