Home » Interviews » Interview mit der Autorin Stephanie Bursch

Stephanie Bursch

Heute habe ich Stephanie Bursch zum Interview zu Gast. Neben zwei Büchern mit Kurzkrimis hat sie die Thriller-Reihe „Agalstra“ geschrieben. Von dieser Reihe sind bisher zwei Bände erschienen: „Agalstra – vergiftet“ und „Agalstra – explosiv“.

Guten Tag, Stephanie Bursch.

Einen schönen guten Tag.

Kannst du uns kurz etwas über deine Thriller-Reihe erzählen?

Die Agalstra-Reihe erzählt die Geschichte der Sprengstoffexpertin Elisa Agalstra. Als Kind musste sie beobachten, wie ihre Eltern einem Sprengstoffanschlag zum Opfer fielen. Aus diesem Grund wurde sie Sprengstoffexpertin und arbeitete für lange Zeit in Krisengebieten im Ausland. Im ersten Band „Agalstra – vergiftet“ kommt Elisa in ihre Heimatstadt Düsseldorf zurück und muss feststellen, dass ihre Zwillingsschwester Eileen entführt wurde. Selbstverständlich lässt sie nichts unversucht, um sie zu finden und zu befreien. Im zweiten Band „Agalstra – explosiv“ muss sie endlich das Geheimnis um den Tod ihrer Eltern lüften und ihr Kindheitstrauma bewältigen.

In den ersten beiden Agalstra-Bänden dreht sich viel um die Terror-Szene der 70-er Jahre in Deutschland. Was interessiert dich an diesem Thema so?

Elisa ist – wie ich – ein Kind der 70er und 80er Jahre. Als Kind habe ich oft die Berichterstattung im Fernsehen verfolgt und nicht verstanden, warum in Deutschland solche schrecklichen Dinge passieren. Mein Vater war Geschäftsführer einer großen Kaufhauskette und wurde häufig – auch am Wochenende – zu einem Bombenalarm ins Kaufhaus gerufen. Vielleicht haben mich diese Erlebnisse unterbewusst zu Elisas Kindheitsgeschichte inspiriert.

Die Agalstra-Bände spielen, zumindest zu einem großen Teil, in Düsseldorf. Warum ausgerechnet Düsseldorf?

Oh, Düsseldorf ist meine große Liebe. Ich bin in Düsseldorf zur Schule gegangen, habe in Düsseldorf studiert und fühle mich bis heute der Stadt ausgesprochen verbunden. Es ist einfach wunderschön hier. Düsseldorf verbindet für mich Kultur, Lifestyle und Gastfreundlichkeit.

Im März hast du bei der 5. Bilker Kriminacht zugunsten des Projekts „Mädchenlandschaften“ mitgemacht. Um was geht es bei diesem Projekt?

Mädchenlandschaften“ ist ein Projekt der Aktion Gemeinwesen und Beratung e.V. Das Projekt soll Düsseldorfer Mädchen jeder Herkunft dabei unterstützen, ihre individuellen und gemeinsamen Stärken zu entdecken, auszubauen und in die Gesellschaft zu tragen – weit weg von nationalen Klischees und Geschlechterrollen. Das Projekt wird von der „Aktion Mensch“ gefördert.

Als Online-Redakteurin und Werbetexterin hast du ja schon immer mit Schreiben Geld verdient. Aber Bücher veröffentlichst du erst seit ein paar Jahren. Hat dich das früher nie gereizt?

Gereizt hat mich das Bücherschreiben schon immer. Aber ehrlich gesagt fehlte mir als fest angestellte Online-Redakteurin die Zeit dazu. Erst nach der Geburt meiner beiden Söhne und dem Beginn meiner Arbeit als freiberufliche Texterin habe ich die Zeit gefunden, an eigenen Geschichten zu arbeiten.

Du hast die Cover zu deinen Büchern selber entworfen. Gestaltest du auch gerne?

Ja, tatsächlich gestalte ich auch gerne. Da ich direkt nach meinem Grafik-Design Studium als Werbetexterin gearbeitet habe, geriet diese Neigung in meinem Leben lange Zeit in den Hintergrund. Doch seit einigen Jahren beschäftige ich mich auch wieder mit diesem Bereich. Seltsamerweise habe ich zu jeder Story auch direkt ein Cover vor Augen.

Welche Bücher liest du selber?

Selbstverständlich am liebsten Thriller und Krimis! Ich lese eigentlich querbeet alle mehr oder weniger bekannten deutschen, englischen, amerikanischen und skandinavischen Thriller-Autoren (eine Aufzählung der Titel wäre unendlich lang;-). Manchmal greife ich jedoch zur Abwechslung auch zu anderen Genres. Dann am liebsten zu Stories, in denen das Leben der Protagonisten durch Schicksalsschläge oder Umbrüche aus den Fugen gerät.

Hast du noch Hobbys neben dem Schreiben?

Mein zeitintensivstes Hobby neben dem Schreiben ist meine Familie 😉 Ansonsten treibe ich Sport (in Maßen), reise gerne, male (abstrakt) und lese, lese, lese…

Kannst du dir vorstellen, mal etwas anderes als einen Krimi oder Thriller zu schreiben?

Im Moment nicht. Da ich selbst Thriller verschlinge und im Kino sowie im Fernsehen mit Vorliebe spannende Geschichten verfolge, läuft es bei meinen Stories immer wieder auf eine „Spannungsgeschichte“ hinaus.

Arbeitest du schon an Band 3 der Agalstra-Reihe?

Ja, zur Zeit arbeite ich an zwei Büchern. An Band 3 der Agalstra-Reihe, da Elisa immer noch nicht so richtig in Düsseldorf angekommen ist, und an einem „Vorort-Thriller“, weil ich selbst etwas ländlich vor den Toren Düsseldorfs lebe.

Vielen Dank für das Interview, Stephanie Bursch. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

One Reply to “Interview mit der Autorin Stephanie Bursch”

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links