Home » Interviews » Interview mit der Autorin A.G. Kunz

AGKunz

Heute habe ich wieder eine Fantasy-Autorin zum Interview zu Gast.

Guten Tag. A.G. Kunz.

Dieses Jahr hast du den dritten Band deiner »Traumhaus-Reihe« herausgebracht. Um was geht es in »Portal zur anderen Welt«?

Traumhaus3

Das „Portal zur anderen Welt“ ist die Fortsetzung der beiden Vorgänger „Traumhaus der Toten (Traumhaus 1) und Traumhaus 2 – Magische Pfade der Liebe“. Jeder Roman ist für sich eine abgeschlossene Geschichte und kann auch unabhängig voneinander gelesen werden.
Im „Portal zur anderen Welt“ (Teil 3) geht es um die Kinder Marvin und Alicia (Zwillinge, im pubertierenden Alter) der Protagonistin der ersten beiden Romane, Andrea. Sie beide entdecken ein unbewohntes Haus, das sie neugierig macht. Sie erkunden es und stellen nach einiger Zeit fest, dass sich etwas verändert, nicht nur an ihnen selbst, sondern auch an und in ihrer Umwelt. Sie träumen von einem Fremden, der ihnen eine andere Welt nahebringt. Besessen davon und von den neuen Fähigkeiten, die sie haben, ahnen sie nicht, dass sie mit ihrem Handeln einen Stein ins Rollen bringen, der Konsequenzen für sie und die Welt hat.

Die ersten beiden Bände haben eine andere Protagonistin als Band 3. In ihnen dreht sich alles um Andrea. Ist das Haus das verbindende Element?

Traumhaus1
Traumhaus2

Ja, das auch. Wie bereits erwähnt, ist Andrea die Mutter von Marvin und Alicia, die auch im dritten Teil eine wesentliche Rolle spielt. Aber darüber möchte ich nicht zu viel verraten. Meine Leserinnen und Leser werden überrascht sein.

Du scheinst sehr viel Wert auf die Cover deiner Bücher zu legen. Auf deiner Webseite gibt es die Möglichkeit der differenzierten Bewertung der Buchcover. Hast du die selber entworfen?

Ja. Ich male und zeichne schon seit meiner Kindheit. Daher war es mir sehr wichtig, diese selbst zu entwerfen. Allerdings habe ich sie noch mit Photostudio und PipCamera entsprechend bearbeitet, was mir sehr viel Spaß bereitet hat. Mir ist wichtig, dass der Inhalt des Romans sich auch im Cover widerspiegelt. Ich hoffe, dass sie meinen Leserinnen und Lesern gefallen.

Bekommst du viele Rückmeldungen zu den Covern?

Eher weniger. Meist erhalte ich diese persönlich, worüber ich mich sehr freue. Schade ist nur, dass die wenigsten sich trauen, sie öffentlich zu bewerten. So ist es auch mit den Rezensionen für die Bücher. Dabei braucht man nicht großartig viel schreiben. Einfach nur kurz festhalten, ob und was einem gefallen hat – das war’s.

Waren deine Bücher direkt als Reihe mit drei Bänden geplant oder hat sich das einfach so ergeben?

Geplant war es nicht. Ich habe noch nicht mal geglaubt, dass ich meinen ersten Roman veröffentlichen kann. Es hat auch Jahre gedauert, bis es so weit war. Und als Neuling habe ich Fehler gemacht, die mir jetzt nicht mehr passieren würden. Dank der Hilfe von Marlies Bhullar (Autorin und Freundin) war es dann 2014 so weit. Als dieser Roman dann „im Kasten“ war, kam mir die Idee zu „Magische Pfade der Liebe“. Und im Anschluss dazu „Portal zur anderen Welt“.
Ein vierter Teil ist geplant, der aber noch auf sich warten lässt und sicherlich nicht vor 2017 auf den Markt kommt. Dieser ist als Fortsetzung von Teil 3 zu sehen.

Liest du selber auch gerne Fantasy-Romane oder auch etwas anders?

Oh ja. Ich bin zwar nicht mehr die Jüngste (49 Jahre), aber ich lese immer noch gerne Fantasy, aber auch Thriller und Romance. Die Bücher von J.K. Rowling, Dan Brown, Wolfgang Hohlbein, Jane Austin usw. verschlinge ich geradezu. Selbst die Twilight-Reihe von Stephanie Meyer hat es mir angetan.

Du hast ja auch noch eine Familie und einen Beruf. Was sagen denn deine Familie und deine Kollegen zu deiner Autorentätigkeit?

Meine Familie lässt mich machen. Leider sind meine Kinder weniger lesebegeistert als ich. Ich muss gestehen, so war ich als Kind auch. Erst mit der Zeit habe ich diese Leidenschaft für mich entdeckt. Wenn ich lese, tauche ich sofort in eine andere Welt ein und versetze mich in jede einzelne Rolle. So ist es bei mir auch mit dem Schreiben.
Zurzeit arbeite ich nicht. Ich habe aber den Beruf der Bürokauffrau, Sekretärin und Fremdsprachenkorrespondentin (allerdings nur in Englisch) erlernt. Es ist schwierig, als Mutter in meinem Alter einen Teilzeit-Job zu finden. Aber ich tue mein Bestes.
Am liebsten würde ich nur schreiben und malen. 🙂

Hast du noch andere Hobbys oder bleibt dafür keine Zeit mehr?

Ja. Malen, Sport und meine beiden Kaninchen. Allerdings bleibt mir für das Malen kaum noch Zeit. Schließlich muss ich mich, wie jede andere Hausfrau und Mutter auch, noch um die alltäglichen Dinge kümmern.

Schreibst du schon an einem neuen Buch?

Ja. Ich kann es einfach nicht lassen. Meine Leidenschaft und meine Fantasie gehen hier mit mir durch. Teil 4 der Traumhaus-Saga (ich möchte sie hier mal so nennen) ist in Bearbeitung, allerdings kann es sein, dass ich noch einen Vampirroman dazwischen schiebe, da Teil 4 mir ein wenig Bauchschmerzen bereitet.
Es gibt noch einige Dinge, über die ich mir noch nicht im Klaren bin. Dauert also noch etwas mit Teil 4.

Möchtest du uns sonst noch etwas erzählen?

Gerne. Vielleicht, warum ich überhaupt angefangen habe zu schreiben.
Die Idee kam mir durch meine Träume.
Schon als Kind habe ich sehr intensiv geträumt. Das war besonders extrem, als mein Opa verstarb. Er hatte bei uns mit im Haus gewohnt und war mir zum zweiten Vater geworden. Da ich von seiner Beerdigung träumte, die mich arg mitgenommen hatte, war ich nachts schreiend im Bett aufgewacht. Und das sehr oft. Meine Eltern, insbesondere meine Mutter, waren darüber sehr erschrocken, so dass ich schließlich einen Arzt aufsuchen musste. Doch der konnte mir nicht weiterhelfen. Ich musste mich damit abfinden, dass ich die Dinge, die ich am Tag erlebe, nachts intensiv verarbeite.
Heute fällt es mir leichter mit meinen Träumen klarzukommen, aber als Kind fiel es mir sehr schwer.
Ich habe ganze „Romane“ geträumt. Daher die Ideen.

In erster Linie möchte ich mit meinen Romanen meine Leserinnen und Leser unterhalten und auch ihre Herzen erreichen, da meine Geschichten u. a. versteckte Botschaften enthalten. Mich freut es, wenn sie Gefallen an ihnen finden.

Vielen Dank für das Interview A.G. Kunz. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

3 Replies to “Interview mit der Autorin A.G. Kunz”

  1. Ein sehr interessantes Interview. Ich habe alle drei Romane gelesen, bzw. verschlungen. Ich lese gern Fantasy und lasse mich in die anderen Welten entführen. Am schönsten ist es, wenn man es fast mit erlebt. Ich bin selbst Autorin und versuche auch solche Welten zu Papier zu bringen.
    Es ist ebenfalls sehr schön mal etwas mehr über einen Autor zu erfahren. Dieses Interview ist sehr offen und zeigt viel über A.G. Kunz, einfach toll. Ich finde mich fast selbst darin wieder. Aber das ist wohl so bei Autoren.
    Vielen Dank für die Offenheit und ich bin schon sehr auf den 4. Teil gespannt.
    LG A. Zimmermann

    1. Hallo Angela,
      freut mich, dass dir das Interview gefallen hat. Die Autorin wird sich sicher auch darüber freuen, dass du so von ihren Büchern begeistert bist.
      Viele Grüße
      Ann-Bettina

    2. A.G. Kunz sagt:

      Liebe Angela,
      ich freue mich, dass dir meine Traumhaus-Saga gefällt. Das motviert mich, und hilft mir, damit weiterzumachen. Denn Zuspruch braucht jede Autorin, jeder Autor für ihre / seine Werke. Ich bedanke mich an dieser Stelle herzlich für deine Rezis bei Amazon und diesen lieben Kommentar hier.
      Herzliche Grüße
      Deine A.G. Kunz

      Auch liebe Grüße an Ann-Bettina Schmitz und vielen Dank für dieses tolle Interview.

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links