Home » Rezensionen » Rezension: „Gangsterland“ von Tod Goldberg

gangsterland

Titel: Gangsterland
Autor: Tod Goldberg
Übersetzer: Karl-Heinz Ebnet
Thriller, TB, 379 Seiten, auch als eBook erhältlich, Verlag C. Bertelsmann

Der Autor: Tod Goldberg arbeitet als Journalist und Autor. An der University of California lehrt er Creative Writing.

Das Buch: Der Mafia-Killer Sal Cupertine tötet durch die Verquickung ungünstiger Umstände drei FBI-Agenten. Das ist ein schwerer Fehler, der ihn eigentlich das Leben kosten müsste. Aber stattdessen wird er von seinem Boss nach Las Vegas geschickt, muss sich dort zahlreichen Gesichtsoperationen unterziehen und den Talmud studieren. Als Rabbi David Cohen landet er anschließend in einer jüdischen Gemeinde in Vegas. Schnell merkt er, dass die Mafia auch hier ihre Finger im Spiel hat und sich seine bisherige Tätigkeit sowie einige andere lukrative Beschäftigungen sehr gut mit seiner Rolle als Rabbi vereinbaren lassen.

Die Idee, dass sich ein Mafia-Killer als Rabbi getarnt, vor dem FBI versteckt, klingt amüsant und spannend. In der Ausführung ist der Roman auch durchaus amüsant zu lesen, die Spannung hält sich aber in Grenzen. Zwar wird in »Gangsterland« massenhaft gestorben, und dies oft auch auf sehr brutale Art und Weise, es wird aber kaum jemand dafür zur Rechenschaft gezogen.

»Gangsterland« stellt sowohl die Mafia als auch das FBI und die jüdische Gemeinde ausgesprochen zynisch dar. Der Protagonist Sal Cupertine alias Rabbi Cohen entwickelt sich im Lauf der Handlung von einem Handlanger zu einem eher nachdenklichen Menschen weiter. Ihm fehlt aber der passende Gegner. Daher kommt auch keine wirkliche Spannung auf.

Wer einen amüsanten Roman lesen möchte und sich an massenhaften Morden nicht stört, dem kann ich »Gangsterland« empfehlen. Wer allerdings einen echten Thriller sucht, wird eher enttäuscht sein.

Dieses Buch wurde mir für die Rezension freundlicherweise von dem Verlag C. Bertelsmann  zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

2 Replies to “Rezension: „Gangsterland“ von Tod Goldberg”

  1. Sabienes sagt:

    Die Idee hinter diesem Roman klingt in meinen Ohren erst mal sehr gut. Aber was du über die Ausführung erzählst, schreckt mich nun doch ein bisschen davor zurück, dass Buch zu kaufen.
    LG Sabienes

    1. Hallo Sabienes,
      genau so ging es mir auch. Hatte mir das Buch ausgesucht, weil die Idee interessant klang. Die Umsetzung ist auch nicht wirklich schlecht, aber begeistert hat sie mich eben auch nicht. Da hätte man mehr draus machen können.
      Viele Grüße
      Ann-Bettina

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links