Home » Interviews » Interview mit der Autorin Martina Malenke

MartinaMalenke

Mein heutiger Interview-Gast schreibt Thriller und Fan-Fiction.

Guten Tag Martina Malenke.

Hallo, liebe Ann-Bettina. Vielen Dank für die Einladung zum Interview.

Du hast dieses Jahr den vierten Teil deiner Thriller-Reihe »Flammenspiel« herausgebracht. Ist »Die letzte Spur« der Abschluss dieser Reihe?

Flammenspiel-Gesamt

Nein, der fünfte Teil ist gerade in Arbeit. Ich werde ihn im nächsten Jahr veröffentlichen – es wird der letzte Teil von »Flammenspiel« … oder vielleicht doch nicht?

In »Flammenspiel« geht es um hochrangige Politiker und deren Schutz bzw. Ermordung. Wie bist du auf die Idee gekommen, ausgerechnet darüber zu schreiben.

Es ist für mich als Autor immer wieder erstaunlich, mit welcher Dynamik die Charaktere ein Eigenleben entwickeln. Entweder, weil man sie auf eine gewisse Weise lieb gewonnen hat oder, weil man glaubt, ihre Geschichte erzählen zu müssen – so war es auch bei der Hauptfigur Cynthia.

Seinerzeit habe ich für meine verstorbene Mutter drei Romane als Geburtstagsgeschenk geschrieben, und im letzten Teil tauchte Cynthia als Nebenfigur auf. Plötzlich war ich von ihrem Charakter und den Möglichkeiten, die sie bietet, fasziniert.

Außerdem finde ich es sehr interessant, den Schauplatz nach Deutschland zu verlegen. Sicherlich liegt es zu einem großen Teil an den typisch deutschen Strukturen, dass es kaum Thriller aus Deutschland gibt. Aber ich sehe auch einen Wandel, mittlerweile gibt es einige Autoren, die sich trauen, den Schauplatz von Polit- oder Actionthrillern nach Deutschland zu verlegen.

Deine Thriller sind nur als eBook erhältlich. Warum das?

Ich habe 2014 mein erstes Buch veröffentlicht, und die Herausgabe eines eBooks ist relativ unproblematisch. Als Self-Publisher Taschenbücher herzugeben ist im Vergleich dazu aufwendiger, dafür – ich bin voll berufstätig – fehlt mir leider die Zeit.

Du schreibst auch Fan-Fiction zu »Stargate Atlantis«. Das kennt sicher nicht jeder. Erzähl uns doch etwas darüber.

Gern. In »Stargate Atlantis« geht es um fremde Welten, unbekannte Lebensformen und um die Beziehungen zwischen ihnen und uns Menschen. Nicht immer sind sie uns freundlich gesonnen.

Hast du Kontakt zu dem ursprünglichen Autor dieser Serie?

Nein, leider nicht, ich nutze Fan-Fiction eher als „Fingerübung“, wenn ich von einer Schreibblockade geplagt werde. Sicherlich könnte man jetzt über die Urheberschaft streiten und das tun auch einige, nur empfinde ich nichtkommerzielle Fan-Fiction als eine Bereicherung. Als Autorin kann mich dort in den verschiedensten Genres ausprobieren. Nichtsdestotrotz sollte jeder Autor sich vorher informieren, ob nichtkommerzielle Fan-Fiction zugelassen ist und wenn nicht, muss man es akzeptieren und respektieren.

Was fasziniert dich so daran, dass du dazu Geschichten schreibst?

Es ist ein völlig anderes Genre und außerdem oute mich jetzt als Fan dieser Serie, aber ich bin auch ein leidenschaftlicher Trekkie J.
Fasziniert bin ich von den unendlichen vielen Möglichkeiten – Gene Roddenberry, Schöpfer von Raumschiff Enterprise, formulierte es einmal sinngemäß so: Das Universum ist unendlich und so viele Geschichten können noch geschrieben werden.
Ein wunderbarer Gedanke.

Neben dem Schreiben hast du auch noch einen Brotberuf. Wissen deine Kollegen und Kolleginnen von deiner Autorentätigkeit? Was sagen sie dazu?

Aber ja, meine Kollegin wissen davon und sind neugierig – natürlich kann man in einem Brotberuf, nicht an den eigenen Werken arbeiten, das führt zu Unmut, doch hin und wieder findet sich die Minute für ein kurzes Gespräch oder eine kleine Notiz, die man in das Kladdebuch schreiben kann.

Was machst du, wenn du nicht schreibst?

Ich habe zwei Katzen und einen Ehemann, das sagt doch alles J – Spaß beiseite. Neben meinem Hauptberuf und der Schriftstellerei bleibt wenig Zeit. Und die wenige, die ich habe, versuche ich so sinnvoll wie möglich, zu nutzen; dazu gehört auch der Austausch mit anderen Indie-Autoren, um Hilfestellung zu geben oder zu erhalten.

Schreibst du schon an einem neuen Buch?

Ja. Ich bin mitten in den Arbeiten zu Teil 5, aber auch die Vorbereitungen für ein neues Projekt laufen bereits.

Möchtest du den Leser*innen sonst noch etwas erzählen?

Auf meiner Homepage www.martina-malenke.de gibt es Leseproben zu allen bisher veröffentlichten Teilen von »Flammenspiel« und bald wird es auch die erste Leseprobe zu Teil 5 geben. Über Kontakt und Kommentare von Lesern oder Autorenkollegen*innen freue ich mich immer.

Vielen Dank für das Interview Martina Malenke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.

Danke für das Interview. Ich wünsche Dir und allen Lesern eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2017.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com
Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links