Home » Interviews » Interview mit dem Autor Roman Klementovic

Roman Klementovic

Heute habe ich wieder einen Thriller-Autor zu Gast. Diesmal kommt er aus Österreich.

Guten Tag Roman Klementovic.
Hallo.

Der Klappentext deines ersten Thrillers „Verspielt“ klingt echt makaber. Wie kommt man auf so eine Idee?

Verspielt

Ich wollte einen Thriller rund um die Entführung zweier Frauen schreiben. Die Grundidee war, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird. Alle sollten mit dem selben Problem zu kämpfen haben, jedoch aufgrund ihrer völlig verschiedenen Persönlichkeiten und sozialen Schichten absolut unterschiedlich damit umgehen. So springe ich kapitelweise von einem jungen, dynamischen Wirtschaftsanwalt zu einem kleinkriminellen Gebrauchtwagenhändler und weiter zu einem gerade strafversetztem Kriminalpolizisten mit viel zu vielen privaten Problemen.

Dein zweiter Thriller „Immerstill“ klingt so ein bisschen nach Regio-Thriller. Ist das richtig?

Immerstill Banner Neu - Sinlge Zitat

Nein, eigentlich nicht. „Immerstill“ spielt zwar in einem kleinen Dorf, ist jedoch kein typischer Regionalthriller. Ich habe darin keinerlei regionale Gepflogenheiten, Dialekte, Rezepte oder was auch immer rein gepackt. Mir ging es rein um den Fall und die psychologischen Aspekte dahinter. Im Vordergrund stehen die Figuren und die Geheimnisse, die sie umgeben.

Gehörst du zu den Autoren, die ein Buch erst vollkommen plotten und dann mit dem Schreiben anfangen? Oder gehst du eher von einer Grundidee aus und schaust, wo dich das hinführt?

Was ich wissen muss ist Folgendes: Wer hat was wem aus welchem Grund angetan und wie ist er dabei vorgegangen. Sobald das geklärt ist, denke ich über meine Figuren nach und gestalte meine Protagonistin oder meinen Protagonisten und einige weitere wichtige Rollen. Dann geht’s eigentlich schon ans Schreiben. Den Plot plane ich während des Schreibens. Oft überrasche ich mich selbst und mir stirbt jemand weg oder es tut sich ein neues Rätsel auf. So bleibt es auch für mich immer spannend.

Du hast jahrelang im Marketing gearbeitet. Den Leuten sagt man nach, dass sie sehr gut verdienen. Und dann sattelst du auf den wenig einträglichen Beruf des Buchautors um – warum das?

Weil mir Lebensqualität und die Tatsache, dass ich wirklich Freude an dem habe, was ich tue, wichtiger ist, als viel Geld zu verdienen. Außerdem habe ich in all den Jahren im Marketing nie so frei meine Ideen verwirklichen können, wie das nun mit meinen Büchern geht. Da schreibt mir niemand etwas vor und ich alleine darf entscheiden, was passiert.

Hilft dir deine Marketing-Vergangenheit bei der Bekanntmachung deines Buches? Oder überlässt du das ganz dem Verlag?

Da helfen alle zusammen: Der Verlag, meine Familie, Freunde, Bekannte, ich selbst und natürlich viele mehr. Das Wichtigste ist das Buch. Wenn die Geschichte schlecht ist, hilft das beste Marketing nichts. Aber das Feedback und die Kritiken zu „Verspielt“ und vor allem zu „Immerstill“ sind großartig. Da fällt das Marketing natürlich leichter. Auf meiner Website www.romanklementovic.at sind übrigens viele Zitate und Kritiken zu meinen Büchern nachzulesen.

Auf deiner Homepage habe ich gelesen, dass du mit Musik entspannst. Brauchst du auch Musik zum Schreiben?

Nein, das geht leider gar nicht, weil ich mich dann viel zu sehr auf die Musik konzentriere. Ich lasse mich generell sehr leicht ablenken, weshalb ich auch so gut wie immer zu Hause schreibe. Und da brauche ich absolute Ruhe.

Du reist gerne, trotzdem spielen deine Thriller in Österreich – in Wien und in einem kleinen Dorf im Marchfeld, das deinem Heimatdorf ähnelt. Wirst du dich auf Österreichthriller spezialisieren?

Mh, das kann ich nicht sagen und wird von den Geschichten abhängen. Durchaus möglich, dass ich mal einen Thriller in London, Kopenhagen, Berlin oder wo auch immer ansiedle.

Gibt es einen Schriftsteller, der dein großes Vorbild ist?

Nein, eigentlich nicht wirklich. Aber ich liebe britische und amerikanische Autoren für ihre direkte Sprache. Simon Beckett, Joy Fielding, Harlan Coben usw. schätze ich sehr.

Schreibst du schon an einem neuen Thriller?

Ja, der nächste Thriller steht bereits, ich bin gerade am Feinschliff. Die ersten Infos dazu werden bald auf meiner Website, auf meinen Facebook-, Twitter- und Instagram-Accounts zu finden sein. Eine weitere Geschichte ist etwa zur Hälfte geschrieben.

Möchtest du den Leser*innen sonst noch etwas erzählen?

Ja: Wenn ihr neugierig geworden seid, schaut doch einfach auf meiner Website www.romanklementovic.at vorbei. Dort findet ihr Inhaltsangaben, Leseproben, Buchtrailer, Fotos, Videos und vieles mehr.

Vielen Dank für das Interview, Roman Klementovic. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.

Vielen Dank fürs Interesse.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf. mail@abs-textandmore.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)