Home » Leseprobe „Lügner küssen besser“ von Birgit Kluger

Textauszug „Lügner küssen besser“

Sonntag
VI: Die Liebenden
Ich treffe meine große Liebe. Ha. Ha.

Zweifelnd sah ich die Karte an, die vor mir auf dem Tisch lag. Jeden Abend zog ich eine Karte aus meinem Tarotdeck, um herauszufinden was mich am nächsten Tag erwartete. „Die Liebenden“ hatte ich noch nie gehabt.
„Bei jedem anderen würde ich sagen, er trifft die Liebe seines Lebens“, murmelte ich und zog das bunte Bild näher. Ich benutzte den Röhrig-Tarot. Ein Kartendeck, das ich normalerweise für die Fragen zurate zog, die mir meine Klienten stellten. Für mich persönlich bevorzugte ich den Haindl-Tarot. Heute aber war mir danach gewesen das fast kitschig wirkende, moderne Deck zu befragen.
Ich wickelte eine Haarsträhne um meinen Zeigefinger, noch immer skeptisch, wie ich das Bild interpretieren sollte. „Die Liebenden“ ist eine der wenigen Tarotkarten, die so eindeutig in ihrer Aussage sind.
„Liebe? In meinem Leben?“
Ich war seit zwei Jahren Single. Anfangs hatte ich das Alleinsein genossen, aber das war lange vorbei. Vielleicht würde ich bald den Mann meiner Träume treffen?
Unwahrscheinlich, flüsterte eine Stimme in meinem Kopf. Die Skeptikerin in mir war mit nur einer Karte nicht zu überzeugen.
Vielleicht sollte ich eine weitere ziehen? Nur um sicherzugehen?
Mit den Fingern trommelte ich einen nervösen Rhythmus. Ich sollte es dabei belassen. Es ist nie gut, zu viel wissen zu wollen.
„Eine, einzige, kleine Karte kann nichts schaden“, wandte ich laut ein. „Dann höre ich auf. Ganz bestimmt.“
Meine Hand zitterte ein wenig, als ich sie ausstreckte, zögernd das Deck berührte und dann begann, die Karten zu mischen. Glatt und geschmeidig glitten sie durch meine Hände. Ein gutes Zeichen, denn es gab Tage, an denen sie fast aneinander klebten. Tage, an denen sie nicht gefragt werden wollten.
Ich fächerte sie mit dem Bild nach unten vor mir aus, dann zog ich mit der linken Hand, der Hand der Gefühle, eine Karte und drehte sie um.
„Verdammt! Ich wusste es.“
Ich sprang auf und stapfte in die winzige Küche, um mir einen Kaffee zu machen. Was ich jetzt brauchte, war eine gehörige Dosis Koffein. Meine Version des Frustessens.
„Könnte auch sein, dass die 7 der Schwerter, mein Misstrauen anzeigt“, argumentierte ich, während ich ein Pad in die Kaffeemaschine legte und nach einer sauberen Tasse suchte.
„Ich hätte nicht nachfragen sollen.“
Ich drückte den Startknopf und starrte aus dem Fenster auf die Tegernseer Landstraße hinaus. Der Autoverkehr wälzte sich durch die Stadt. Obwohl es Sonntagabend war, drängten sich die Autos dicht an dicht.
Ich wollte mir die tatsächliche Aussage der 7 der Schwerter nicht eingestehen. Ich würde meine wahre Liebe treffen, aber das Ganze wäre von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links