Home » Allgemein » Blogparaden » Gedankensplitter zu Blogger gegen Hass #BlogeHa

Blogger gegen Hass

Sarah Maria hat auf ihrem Blog zu einer Blogparade gegen Hass #BloGeHa aufgerufen. Diese Blogparade läuft noch bis zum 28.2.15. Da schaffe ich es gerade noch, mitzumachen.

Erst in Ostdeutschland, später auch in den westlichen Bundesländern laufen Tausende bei *gida-Demonstrationen mit.
Sie sind gegen:
Die Islamisierung des Abendlandes
Die Aufnahme von Flüchtlingen
Die Ausländer, die in Deutschland leben

Lernen die es eigentlich nie?
Vor mehr als 70 Jahren gab es in Deutschland Leute, die meinten:
Deutschland den Deutschen
Ausländer raus
Deutschland muss sich gegen die jüdischen Weltverschwörung wehren

Was ist dabei herausgekommen?
Zig Millionen Tote
Ein verwüstetes Europa
Ein total zerstörtes Deutschland
Millionen von Flüchtlingen
Die deutsche Kunst, Kultur und Wissenschaft brauchte Jahrzehnte um sich von dem Aderlass durch die vertriebenen oder ermordeten Juden zu erholen.

Was ist der Unterschied zwischen damals und heute?
Heute hetzen sie nicht gegen Juden. Lohnt sich ja auch nicht mehr, gibt ja kaum noch welche in Deutschland. Jetzt sind die Muslime dran! Ansonsten ist es dieselbe dumpfe, braune Brühe.

Aber die muslimischen Terroranschläge, z. B. letztens in Frankreich!
Sind genau das – Terroranschläge. Terror gab es immer und wird es wohl leider auch weiterhin geben – RAF, Rote Brigaden, IRA, ETA, Al Kaida, IS. Dagegen müssen die Staaten vorgehen. Aber dazu gibt es schon genug Gesetze.

In Deutschland gibt es laut Verfassungsschutz zwischen 500 und 600 IS-Rückkehrer.
Das sind 600 zu viel. Bei denen muss man mit radikalen Aktionen rechnen. Aber: Es gibt ca. 4 Millionen Muslime in Deutschland, d. h., 0,015 % der Muslime in Deutschland kann man als radikal einschätzen. Die Gefahr, morgen einen tödlichen Autounfall zu haben ist wesentlich größer als die, in einen islamischen Terrorakt verwickelt zu werden. Wollen wir deshalb ab sofort sämtliche Autos auf deutschen Straßen verbieten?

Der Islam passt nicht zu unserer freiheitlichen, westlichen Lebensart
Es gibt sehr traditionell eingestellte, strenggläubige Muslime, deren Wertvorstellungen wirklich nicht gut zu unserem Lebensstil passen. Aber einerseits ist das eine Minderheit, andererseits gibt es genügend rechtliche Möglichkeiten eine notwendige Anpassung durchzusetzen.

Das Boot ist voll!
1945 hat ein total zerstörtes Deutschland Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Heute gehört Deutschland zu den reichsten Ländern der Welt. Da sollen ein paar zig-tausend Flüchtlinge ein unüberwindliches Problem sein?

Fremdenfeindlichkeit entsteht durch Nicht-Kennen
Es ist doch auffällig, dass die *gida-Demonstrationen nicht nur im Osten angefangen, sondern dort auch den größten Zulauf haben. Aber gerade in den neuen Bundesländern ist der Anteil muslimischer Ausländer kleiner als 1%. In den Bundesländern, in denen es einen relativ hohen Anteil an Muslimen gibt, wie z. B. in NRW haben die Gegendemonstrationen wesentlich mehr Anhänger.

Gerade die Deutschen sollten Verständnis für Flüchtlinge haben
Ein beachtlicher Anteil der Deutschen war selber mal Flüchtling oder stammt aus Flüchtlingsfamilien. Sie sollten also wissen, wie es ist, plötzlich die Heimat verlassen und irgendwo anders vollkommen neu anfangen zu müssen.

Deutschland braucht Zuwanderer
Immer wieder wird betont, wie dringend Deutschland Fachkräfte und hochqualifizierte Zuwanderer braucht. Aber gerade gut ausgebildete Leute können es sich aussuchen, wo sie arbeiten wollen. Da sollen sie ausgerechnet in ein Land gehen, dass mittlerweile wieder wegen seiner Fremdenfeindlichkeit Schlagzeilen macht? Das kann doch wohl niemand ernsthaft glauben.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf. mail@abs-textandmore.com

10 Replies to “Gedankensplitter zu Blogger gegen Hass #BlogeHa”

  1. Peter sagt:

    Hallo Ann-Bettina,

    Klasse Zusammenfassung!

    Die Ewig-Gestrigen „vergessen“, was für unsägliches Leid in der Vergangeheit stattgefunden hat.

    Hätten nach dem Desaster, was u.a. der Östereicher angerichtet hatte, die vielen Gastarbeiter Deutschland nicht mit aufgebaut, und zudem Steuern und Abgaben entrichtet (damit also auch in die Rentenkasse eingezahlt), wo stünden wir heute?

    Ich bin betroffen, das in meiner Stadt in einer lokalen FB-Gruppe Asylanten-Hetze übelster Art stattfand. Es ging soweit, das jemand angündigte, noch zu installierende Wohncontainer anzuzünden.

    Unglaublich, wie subtil Opfer zu Täter gemacht werden!

    Mein Beitrag (ohne vorher zu wissen, das es darüber eine Blogparade gibt): https://p-adler.de/lehrte-stadt-macht-sich-stark-fuer-fluechtlinge/

    Einige andere, wie ich selbst, haben von den Schmierereien Screenshots gefertigt, um ggf. strafrechtlich gegen an zu gehen.

    Lg aus Lehrte
    Peter

    1. Ann-Bettina Schmitz sagt:

      Hallo Peter,
      im Internet, leider nicht nur bei Facebook, gibt eine Menge rechte Hetzparolen. Aber zum Glück auch Aktionen wie deine oder #BoGeHa. Die Grafik am Ende deines Artikels ist echt gelungen. Hast du die selber gemacht?
      Ein schönes Wochenende
      Ann-Bettina

      1. Peter sagt:

        Hallo Ann-Bettina,

        ja, solche Grafiken, wie auch Fotos gestalte ich u.a. mit ACDSee und/oder Photoshop (der Rechte wegen vermeide ich im Web zu stibitzen).

        Wünsche ebenfalls ein schönes Wochenende.

        Peter

  2. Hallo Frau Schmitz,

    ich mag Ihre sachliche Art den Dingen auf den Grund zu gehen. Sind die Emotionen raus, bleiben Tatsachen, die zu einem Miteinander und Klarheit führen können.

    Sonnige Grüße
    Margarete Rosen

    1. Hallo Frau Rosen,
      vielen Dank. Alle wird man sicher mit Fakten nicht überzeugen können, aber vielleicht ein paar Leute doch zum Nachdenken bringen.
      Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag
      Ann-Bettina

  3. Liebe Ann-Bettina,

    ich stimme dir voll zu und ganz besonders wichtig finde ich es, dass du auf die Geschichte der vielen deutschen Flüchtlinge hinweist. Was wäre wohl aus denen geworden ohne einen Ort, wo sie hätten hingehen können?

    Tina

  4. Sarah Maria sagt:

    Danke! <3 Dafür, dass du bei meiner Blogparade mitgemacht hast.

    Ich finde es toll, dass und wie du den "gängigen" Vorurteilen an den Kragen gehst – und sie mit Fakten statt Emotionen füllst.

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

  5. Hans sagt:

    Hallo Ann-Bettina,
    schön, wieder eine Stimme mehr, die sich in Zeiten, wo Fremdenhass, Islamophobie und Antisemitismus wieder vermehrt aufkommt, erhebt.
    HG Hans

    1. Hallo Hans,
      es haben wirklich erfreuliche viele Blogger mitgemacht. Könnten natürlich immer noch mehr sein 🙂
      Ein schönes Wochenende
      Ann-Bettina

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links