Home » Rezensionen » Rezension: „Als Papst lebt man gefährlich“ von Brigitte Teufl-Heimhilcher

als-papst

Titel: Als Papst lebt man gefährlich
Autorin: Brigitte Teufl-Heimhilcher
Roman, eBook, 156 Seiten, auch als TB erhältlich

Die Autorin: Brigitte Teufl-Heimhilcher lebt mit ihrem Mann in Wien und arbeitet dort als Immobilienfachfrau. Sie hat schon mehrere Romane veröffentlicht, die sich auf unterhaltsame und humorvolle Weise mit gesellschaftspolitischen Fragen auseinandersetzen.

Das Buch: Der fiktive Papst Leo XV. sitzt in Rom zwischen allen Stühlen. Vielen ist er zu fortschrittlich, einigen zu konservativ. Seine konservativen Widersacher überlegen, wie sie ihn los werden können. Sie sind in der Wahl ihrer Mittel nicht zimperlich. Zu allem Überfluss hat er auch noch seine Jugendfreundin Erika in den Vatikan geholt. Als Theologie-Professorin soll sie eine Reformkommission leiten. Außerdem versucht er, dunkle Machenschaften in der Vatikanbank aufzuklären.

Die Idee eines reformwilligen Papstes als Protagonisten ist sicher aktuell und interessant. Allerdings hatte ich anfangs Schwierigkeiten in die Geschichte hinein zu kommen – es traten einfach zu viele Figuren auf einmal auf.

Nachdem ich diese Anfangsschwierigkeiten überwunden hatte, fand ich den Roman aber ausgesprochen spannend und unterhaltsam. Er nimmt auf reale Ereignisse Bezug, die die katholische Kirche schon seit langem umtreiben.

Auch dieser Roman ist in der bekannten flüssigen, schnörkellosen Sprache der Autorin verfasst. Das Buchcover finde ich sehr gelungen und passend. Es wird von Geldstücken und Goldbarren dominiert. Dies entspricht in etwa meinem Eindruck von der katholischen Kirche 🙂

Ich kann diesen Roman allen empfehlen, die sich für religiöse Probleme interessieren und einige Stunden spannende Unterhaltung suchen.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-)
Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen.
Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

4 Replies to “Rezension: „Als Papst lebt man gefährlich“ von Brigitte Teufl-Heimhilcher”

  1. Sabienes sagt:

    Das Buch klingt interessant. Aber ich wundere mich gerade, dass man auf 156 Seiten ein solch komplexes Thema behandeln kann?
    LG
    Sabiene

    1. Hallo Sabienes,

      es gibt zu diesem Buch noch einen Vorläufer „Die andere Schwester des Papstes“. Vielleicht gibt es auch noch eine Fortsetzung. Genügend offene Fragen dafür gäbe es auf jeden Fall 🙂
      Ein schönes Wochenende
      Ann-Bettina

  2. In Degenaar sagt:

    Liebe Ann-Bettina,
    deine Rezension macht Lust, das Buch zu lesen. Deine Haltung zu diesem „Laden“ deckt sich mit meiner.
    LG
    Ina

    1. Hallo Ina,
      das Buch zu lesen, macht wirklich Spaß. Okay, vielleicht nicht unbedingt verbissenen Katholiken, aber allen Anderen 🙂
      Ein schönes Wochenende
      Ann-Bettina

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links