Home » Rezensionen » Rezension: „Tomatenrot oder Mobben macht traurig“ von Jan de Kinder

Tomatenrot

Titel: Tomatenrot oder Mobben macht traurig
Autor: Jan de Kinder
Kinderbuch, Bilderbuch, gebundene Ausgabe, orell füssli-Verlag, 40 Seiten
vorgestellt von: Ann-Bettina Schmitz

Der Autor: Jan de Kinder hat in Brüssel Grafik und Illustration studiert. Die ersten Kinderbücher brachte er heraus als seine eigenen Kinder im Bilderbuchalter waren. Mittlerweile hat er 40 Kinderbücher veröffentlicht.

Das Buch: Alles beginnt ganz harmlos. Tom wird rot und alle lachen über ihn. Das führt schnell dazu, dass Tom immer stiller und der fiese Paul immer lauter wird. Nach und nach wird Tom immer weiter ausgegrenzt. Und die Angriffe gegen ihn werde immer heftiger. Sich gegen Mobbing zu wehren erfordert Mut. Die Kinder in dieser Geschichte schaffen es zum Schluss.

Dieses Bilderbuch zeigt in einfachen, aber eindrucksvollen Bildern, wie Tom von dem fiesen Paul ausgegrenzt wird und es ihm immer schlechter geht. Bis ein Mädchen den Mut findet ihm zu helfen. Als erst mal Eine anfängt, dreht sich das Blatt. Nach und nach trauen sich auch andere Kinder zu Tom zu halten.

Hier wird das, auch für Kinder sehr wichtige, Thema Mobbing kindgerecht dargestellt. De Kinder zeigt wie Mobbing funktioniert und wie man sich dagegen wehren kann. Aber er macht auch deutlich, dass es einer Menge Mut bedarf, sich gegen den oder die Mobber zu stellen.

Während die Bilder die Emotionen der Kinder sehr deutlich darstellen, ist der Text auf das Wesentliche reduziert. Die Hintergrundfarben der Bilder geben die jeweilige Stimmung der Situation wieder. Hierdurch werden die Kinder angeregt, über die Szenen zu reden und mit eventuellen eigenen Erlebnissen zu vergleichen. Die Seiten sind aus dicken, festem Papier und dürften so auch einem etwas ruppigerem Umgang mit dem Buch standhalten.

Zu diesem Bilderbuch gibt es ausführliche Begleitmaterialien. Sie können unter dem Titel „Über Ausgrenzung, und wie sich Kinder dagegen wehren können“ über die Seite des Verlags www.atlantis-verlag.ch als kostenloser PDF-Download bezogen werden.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

One Reply to “Rezension: „Tomatenrot oder Mobben macht traurig“ von Jan de Kinder”

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links