Home » Allgemein » Blogparaden » Umgang mit Kritik in den Kommentaren

Wie soll man mit Kritik in Kommentaren umgehen, das ist die aktuelle Frage bei WebmasterFriday. Nun ist das zwar hier in der ABS-Lese-Ecke bisher noch kein Problem, eher mangelt es an Kommentaren, aber trotzdem wollte ich mir schon mal Gedanken dazu machen. Die Situation kann ja jederzeit eintreten. Hier stelle ich Euch nun die Ergebnisse meiner Überlegungen vor.

Es gibt verschiedenen Arten von Kritik. Entsprechend werde ich daher auch vorgehen.

Kritik an einzelnen Beiträgen:
Solange diese Kritik in einem sachlichen, respektvollen Ton angebracht wird, ist sie willkommen. Ich stelle hier z. B. viele Bücher vor. Nun muss ja nicht jeder dieselbe Meinung zu einem Buch habe wie ich. Ein Kommentar, der eine unterschiedliche Sichtweise darstellt, ist für die anderen Leser sehr nützlich und kann zu einer interessanten Diskussion führen. Daher ist eine solche Kritik hoch willkommen.

Kritik am Blog selber, Auswahl der Beiträge, Design, Navigation, usw.
Auch hier gilt: solange die Kritik sachlich und respektvoll vorgebracht wird, kann sie hilfreich sein. Man kann fast alles noch verbessern:-)

Unsachliche, beleidigende Kritik:
Kritik nach dem Motto „Ich finde den Blog, den Beitrag, den Kommentar echt sch*“ wird von mir sofort, ohne weitere Diskussion gelöscht. Egal, ob sie sich auf meinen Blog oder den Kommentar eines Lesers bezieht. Auch Kritik, die den Autor bzw. die Autorin eine Beitrags oder Kommentars beleidigt, hat keinerlei Überlebenschancen. So was geht einfach nicht! Da mache ich von meinem Hausrecht brutal Gebrauch.

Natürlich freue auch ich mich über positive Kommentare. Jeder hat gerne eine Rückmeldung zu seinen Aktivitäten und in einem Blog steckt normalerweise viel Arbeit. Also hinterlasst hier Eure Kommentare, lobende oder kritische. Nur die Spielregeln müssen halt eingehalten werden.

Beiträge anderer Blogger zu diesem Thema:
Sehr ausführliche Gedanken zu diesem Thema haben sich diese beiden Herren gemacht:
Thomas Liedle
Manni
Und hier noch eine Meinung einer Bloggerin:
Norddeutsche Göre

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-)
Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen.
Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

7 Replies to “Umgang mit Kritik in den Kommentaren”

  1. Hallo Ann-Benita,
    ich bin über Blogzug auf deinen Blog gekommen und finde ihn sehr ansprechend.
    Als ich auf deinen Artikel zu den „Kommentar Spielregeln“ gestoßen bin musste ich leicht schmunzeln.
    Bei einem neuen Blog kann man sich ja meistens erstmal freuen wenn man Kommentare erhält. Das man gleich mit negativen und beleidigenden Kommentaren rechnen muß habe ich so (aus persönlicher Erfahrung) noch nicht erlebt. Höchstens mal „Spam & Werbung“
    Ich bin mal gespannt wie sich deine Leseecke entwickelt.
    Gruß
    Stephan

    1. Ann-Bettina sagt:

      Hallo Stephan,

      freut mich, dass dir mein Blog gefällt 🙂 Ich hatte bisher auch noch keine Probleme mit beleidigenden Kommentaren. Natürlich hoffe ich, dass das auch so bleibt. Aber ich denke, es kann nichts schaden, die „Spielregeln“ von vorne herein klar zu stellen. Spam ist leider immer ein Problem – schade. Da hilft wohl nur entsprechende Software.

      Viele Grüße
      Ann-Bettina

  2. Anne sagt:

    Ich selbst hatte auch noch keine negativen Kommentare, aber je erfolgreicher ein Blog ist, desto mehr Menschen erreicht er und desto mehr Meinungenw erden natürlich auch geöußert – und die sind dann sicher auch häufig kontrovers. Eine lebendige Diskussion ist ja auch wünschenswert. Ich bin aber absolut deiner Meinung, dass der Ton respektvoll sein muss. Ob man Kommentare sofort löschen muss, weiß ich nicht so genau. Wenn es ezum ersten Mal passiert, reicht es vielleicht unter den Kommentar auf die Sprachregelungen im Blog hinzuweisen, anstatt ihn direkt zu löschen und nur in sehr krassen und wiederholten verstößen zum Mittel löschen zu greifen. Ich könnte mri ansonsten vorstellen, dass es sehr schwierig wird, die Grenze zu ziehen.

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Ann-Bettina sagt:

      Hallo Anne,

      klar, ist es immer schwierig die Grenze richtig zu setzen. Was einer noch witzig oder flapsig findet, ist für einen anderen schon eine echte Beleidigung. Das Löschen bezieht sich auch nur auf (von mir so empfundene) wirklich krasse Fälle. Ein bisschen meckern darf schon sein 🙂 Hoffe, dass ich nicht allzu oft eingreifen muss. Bisher waren alle ganz lieb und nett 🙂

      Viele Grüße
      Ann-Bettina

  3. Ann-Bettina sagt:

    Hallo Sabienes,
    beleidigende Kommentare hatte ich hier zum Glück auch noch nicht. Nur jede Menge Spam. Aber dafür gibt es ja entsprechende Software 🙂
    Viele Grüße

  4. Sabienes sagt:

    Ich bin ja wohl wirklich ein sehr glücklicher Blogger und vor allen Dingen habe ich sehr nette Leser. Denn bis jetzt hatte ich niemals beleidigende Kommentare. Aber es gibt zwischen manchen Blogs Rivalitäten und da wird schon auch scharf geschossen.
    LG
    Sabienes

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links