Home » Rezensionen » Rezension: „Novemberrot – Eine schicksalhafte Begenung“ von Markus Theisen

Novemberrot

Titel: Novemberrot – Eine schicksalhafte Begegnung
Autor: Markus Theisen
Krimi, eBook, 264 Seiten, auch als TB erhältlich

Der Autor: Markus Theisen lebt mit seiner Familie in der Nähe des Laacher Sees. »Novemberrot« ist seine erste Veröffentlichung.

Das Buch: Als Michael Bergheim 1946 aus der Kriegsgefangenschaft zurückkam, hatte niemand mehr mit ihm gerechnet. Seine Frau war mit der Tochter inzwischen zu dem Großbauern Kreismüller gezogen. Mitte der 60er Jahre wird Kreismüller ermordet. Es ist der erste Fall des jungen Kommissars Weller. Ende der 90er Jahre wird auch Kreismüllers Sohn ermordet. Wieder ermittelt Kommissar Weller. Hierbei wird er mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.

Die Idee der Handlung, die 1946 beginnt, sich bis in die 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts zieht und zwei Mordfälle verbindet, ist sicher ungewöhnlich und interessant. Die ersten zwei Drittel des Buches lesen sich auch echt spannend. Dann hat man aber von einer Seite auf die andere das Gefühl, ein anderes Buch zu lesen.

Plötzlich verwendet der Autor zahlreiche Redewendungen und sprachliche Bilder, die leider nicht immer wirklich passen. Außerdem driftet die Handlung mehrmals ins Surreale ab. Das ist an den entsprechenden Stellen nicht nachvollziehbar und bringt die Handlung auch nicht vorwärts. Im letzten Drittel zieht sich die Geschichte wie Kaugummi.

Ausgesprochen unschön fand ich auch die Tatsache, dass zwischen den Zeitebenen 60er und 90er Jahre hin- und hergesprungen wird, ohne dass der Leser einen Hinweis bekommt, in welcher Ebene er sich gerade befindet.

Die Schilderung der weiblichen Hauptfiguren bleibt blass, so dass man deren Handlungsweise nicht nachvollziehen kann. Kommissar Weller wird zwar glaubhafter geschildert, aber wirklich überzeugend ist auch diese Figur nicht.

Ich kann diesen Krimi leider nicht empfehlen, auch wenn die grundsätzliche Idee spannend ist.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-)
Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen.
Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

2 Replies to “Rezension: „Novemberrot – Eine schicksalhafte Begenung“ von Markus Theisen”

  1. Hallo Ann-Bettina,
    so muss eine negative Rezension ausschauen, man schreibt sachlich über die Gründe, warum das Buch nicht gefällt bzw. nicht weiterempfohlen wird. Wird leider oft sehr unsachlich gemacht.
    Viele Grüße
    Claudia

    1. Hallo Claudia,
      vielen Dank. Es freut mich natürlich sehr, dass du meine Rezensionen sinnvoll und hilfreich findest.
      Viele Grüße
      Ann-Bettina

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links