Home » Interviews » Interview mit dem Autor Sebastian Cohen

Foto des Autors Sebastian Cohen

Mein heutiger Interview-Gast hat eine Roman-Reihe kreiert, von der ich nicht so genau weiß, wo ich sie einordnen soll.

Guten Tag, Sebastian Cohen.

Hilf mir mal bitte aus der Klemme: Sind die Romane deiner „Duke-Reihe“ nun Krimis, Entwicklungsromane, Abenteuergeschichten oder was sonst?

Liebe Ann-Bettina, vielen Dank für das Interview! Ich bin Autor mit Leib und Seele und freue mich über einen regen Kontakt mit meinen Lesern. Deine Frage nach dem Genre kann ich schwer beantworten, da die Bücher so vielseitig wie das wahre Leben sind. Die Duke-Reihe ist ein spannender Mix aus Krimi, Lovestory, Roadmovie und Abenteuern.

Bisher sind 5 Bände der Reihe um und mit Duke erschienen. Ihre Titel lauten:
„Ohne Warnung“, „Ohne Ausweg“, „Ohne Hemmung“, „Ohne Chance“, „Ohne Vergebung“. Das klingt ja nun alles recht negativ. Bist du ein negativ eingestellter Mensch?

Cover des Krimis "Duke - Ohne Warnung"
Cover des Krimis "Duke - Ohne Ausweg"
Cover des Krimis "Duke - Ohne Hemmung"
Cover des Krimis "Duke - Ohne Chance"
Cover des Krimis "Duke - Ohne Vergebung"

Das ist eine witzige Frage zu versuchen, über einen Buchtitel jemanden einzuordnen.
Dass alle meine Titel fangen mit „Ohne“ anfangen hat mehrere Gründe. Zum einen ist das meine „Wiedererkennung“, zum anderen haben alle Titel zu dem jeweiligen Buch einen tieferen Bezug.
Ich signiere meine Bücher gerne mit: „In jedem von uns steckt ein wenig Duke“! Mein Protagonist gerät im Laufe der Reihe in interessante Situationen, die manchmal in ihm seine
„dunkle Seite“ hervorbringen. Trotzdem hat er sich ein Gewissen bewahrt, ist sich seiner Handlungen immer bewusst und glaubt trotz der vielen unvorhersehbaren Vorfälle weiterhin an das Gute. Ich glaube, dieser Mix macht ihn meinen Lesern so sympathisch, denn jeder kennt das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden.

Du hast dich viel in der Welt herumgetrieben und jahrelang in Südamerika gelebt. Wie bist du da zum Schreiben gekommen?

Seit nunmehr 19 Jahren lebe und arbeite ich im Ausland, meist in Lateinamerika und den USA. Durch meine Arbeit hatte ich das Glück, viele ungewöhnliche Reisen zu unternehmen. So war es mir möglich, sehr unterschiedliche Einblicke in das Leben anderer Menschen zu gewinnen, die natürlich auch einen Einfluss auf meine Duke-Geschichten haben. Ich finde es wichtig, dass die Orte der Handlung und die Charaktere authentisch und gut recherchiert sind, da habe ich natürlich von meinen eigenen Begegnungen profitiert. Die kleinen Macken und Eigenheiten, ob es nun Orte sind, Menschen oder auch nur Geschehnisse, faszinieren mich und ich versuche immer, ein aufmerksamer Beobachter zu sein. Ich mag es über Dinge nachzudenken und mich zu fragen, warum das so ist wie es ist. Solange ich denken kann, war in mir diese Unruhe, da draußen etwas zu verpassen. Diese Neugier hat mich bei meiner Arbeit im Ausland begleitet und mich offen gemacht für neue Begegnungen. Ich habe Seite an Seite mit meinen Arbeitern bei 40 Grad Hitze Steine für eine neue Straße verlegt und noch Witze gerissen, ich habe mit Millionären am Pool Champagner getrunken und sie im Grunde genommen bemitleidet, weil bei denen das Leben auch nicht rosa-rot war. Mich interessieren Menschen, was sie denken, was ihre Wünsche sind, was sie ausmacht. All die Begegnungen brachten mich dazu, einen Protagonisten zu erschaffen und ein Buch zu schreiben. Viele Erlebnisse sind auch ins Buch eingeflossen, denn auch mein Protagonist Duke sucht neue Begegnungen und versucht sich in andere Personen hineinzuversetzen.

Deine Bücher erscheinen als eBooks, Taschenbücher und Hardcover. Dabei sind die Hardcover-Versionen recht teuer. Lohnt sich das überhaupt?

Unglücklicherweise habe ich bei dem Hardcover keinen großen Einfluss auf den Preis. Die einzige Plattform, die ich gefunden habe, um ein Hardcover herstellen zu lassen, ist die Firma epubli, die legen die Druckkosten fest. Trotz des Preises von € 26,99 habe ich mich entschlossen, die Bücher auch im Hardcover Format anzubieten, da ich etliche Anfragen meiner Fans hatte, die diese sammeln wollen.

Du bringst deine Bücher als Self-Publisher heraus. Aus Überzeugung oder als „schnelle Lösung“?

Für mich kam es noch nie infrage, meine Bücher über einen festen Verlag herauszubringen. Als Self-Publisher ist man als Autor ungebunden, auch was die kreative Seite des Schreibens beinhaltet. Natürlich ist es mir sehr wichtig, meinen Lesern ein hochwertiges Buch anzubieten, das fängt beim Cover an, geht über ein professionelles Lektorat bis hin zur Auswahl des Papiers. Da vergehen bei einem Teil schon mal 1800 Stunden, also keine „schnelle Lösung“, sondern ein bewusster Schritt. Kurioserweise entscheiden sich auch immer mehr „Verlags-Autoren“ ihre Folgebücher als Self-Publisher herauszubringen.

Auf deiner Webseite bietest du zu jedem Duke-Band ein Wallpaper für Handy, Tablet und Computer an. Keine schlechte Idee zur Vermarktung der Bücher 🙂 Bist Du ein Computer-Nerd oder lässt du diese Wallpapers machen?

Durch meinen Beruf komme ich viel mit Werbung, Erstellung von Werbeheften usw. in Berührung, was es mir einfach macht, für meine Buchreihe immer neue kleine Geschenke für meine Fans zu erstellen. Mir macht so etwas großen Spaß und ich freue mich, wenn es den Fans gefällt.

Welche Bücher liest du selber gerne?

Ich mag Bücher, die interessante Charaktere haben und wo man nicht schon auf den ersten Seiten weiß, wohin sich die Geschichte bewegt. Bei einer Buch-Reihe sollte immer ein roter Faden vorhanden sein, der die verschiedenen Teile verbindet und im Laufe der Geschichte wichtige Zusammenhänge erklärt.

Hast du noch andere Hobbys?

Ich versuche, mich immer an Neues heranzuwagen, bei dem ich kreativ sein kann. Vor einiger Zeit bin ich in Murano gewesen und war ganz fasziniert, wie dort die Glasperlen hergestellt wurden. Natürlich musste ich das auch probieren und beglücke meine Fans seitdem mit besonderen Lesezeichen, die jeweils eine individuelle Perle haben. Ansonsten nutze ich die Zeit in Deutschland, um viel zu fliegen, damit ich meinen Pilotenschein erhalten kann.

Schreibst du schon an einem neuen Buch?

Ich habe erst vor 3 Wochen meinen 5. Teil herausgebracht und schon verlangen meine Fans nach mehr Duke! Natürlich geht es mit Duke spannend weiter und ich schreibe fleißig am nächsten Teil. Derzeit habe ich kein Ende in Sicht. Am Tage bin ich beschäftigt, den 6. Teil umzuschreiben (der hat nämlich bereits 11 Monate auf dem Computer geschlummert) und zwischen 22:00 und 24:00 Uhr schreibe ich am 13. Teil. Wer nun denkt, dass ich nur auf Masse schreibe, der irrt. Bevor ein neuer Teil veröffentlicht wird, vergehen um die 1800 Stunden.

Was möchtest du den Leser*innen sonst noch erzählen?

Immer neugierig zu bleiben und sich an neue Dinge heranwagen. Gebt auf jeden Fall den Self-Publishern eine Chance. Oft werdet ihr mit Geschichten überrascht, die den Verlagen nicht Mainstream genug sind.

Vielen Dank für das Interview, Sebastian Cohen. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit Duke.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-) Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen. Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

4 Replies to “Interview mit dem Autor Sebastian Cohen”

  1. Verena sagt:

    Nun bin ich aber neugierig geworden, der Autor scheint ja sehr nett zu sein. Da ich viel am Reisen bin, suche ich immer etwas Neues zum Lesen. Vielen Dank für den Tipp, dann werde mir mal den 1. Teil herunterladen.
    Verena

    1. Hallo Verena,
      persönlich kenne ich den Autor nicht. Aber zumindest in Sabrina hat er einen überzeugten Fan 🙂 Wünsche dir viel Spaß beim Lesen. Vielleicht teilst du uns dann mal mit, wie dir das Buch gefallen hat.
      Herzliche Grüße
      Ann-Bettina

  2. Sabrina Lehmann sagt:

    Nettes Interview. Ich habe den Autor erst in diesem Jahr für mich entdeckt und bin von allen Teilen der Duke-Reihe restlos begeistert. Bisher habe ich nur sehr selten eine Serie gelesen, bei dem mich jeder neue Teil begeistern konnte.

    1. Hallo Sabrina,
      freut mich, dass dir das Interview gefällt. Der Autor wird auch sicher gerne hören, wie begeistert du von seiner Reihe bist. 🙂
      Würde mich freuen, wenn du öfter in der ABS-Lese-Ecke vorbeikommen würdest.
      Herzliche Grüße
      Ann-Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)