Home » Rezensionen » Rezension: „Agalstra – explosiv“ von Stephanie Bursch

Agalstra exploviv

Titel: Agalstra – expolsiv
Autorin: Stephanie Bursch
Thriller, eBook, 262 Seiten
vorgestellt von: Ann-Bettina Schmitz

Die Autorin: Stephanie Bursch war Online-Redakteurin und Werbetexterin. 2013 erschien der erste Band ihrer Thriller-Reihe „Agalstra“ um die Ermittlerin Elisa Agalstra. „Agalstra – explosiv“ ist der zweite Band dieser Reihe.

Das Buch: Der Sicherheitschef des Düsseldorfer Chemie-Unternehmens Agalstra kommt bei einem Attentat um. Kurz darauf gibt es in der Fichtenstraße einen rätselhaften Todesfall. Die Ermittlerin Elisa Agalstra mietet sich als verdeckte Ermittlerin in der Wohngemeinschaft in der Fichtenstraße ein um in dem Todesfall zu ermitteln. Im Gegenzug erhält sie Informationen zu dem Anschlag auf das Agalstra-Werk. Schnell wird klar, dass die Todesfälle mit Ereignissen in den 70-er und 80-er Jahren des 20. Jahrhunderts zusammenhängen. Kann Elisa endlich die Mörder ihrer Eltern finden?

Ich habe Band 1 nicht gelesen, hatte aber auch keine Probleme in Band 2 in die Handlung hinein zu finden.

Elisa Agalstra ist eine schwierige, nicht immer sympathische Persönlichkeit. Das ist aber bei ihrer Lebensgeschichte auch kein Wunder. Daher reagiert sie  oft nicht so, wie man es erwarten würde. Das gibt der Geschichte einen zusätzlichen Reiz.

Auch die anderen Personen dieses Thrillers sind sehr eigenwillige, ausgeprägte und damit interessante Persönlichkeiten. Hier findest du alles vom Alt-Hippie bis zur Karrierefrau.

Der Thriller erzählt eine hochspannende Geschichte, deren Wurzeln in der linken Terrorszene (RAF, Rote Armee Fraktion) der 70-er und 80-er Jahre des vorigen Jahrhunderts liegen. Sowohl Ex-Terroristen und Sympathisanten als auch Geheimdienste haben ihre Hand im Spiel. Die Zusammenhänge werden erst nach und nach klar. Oft wird man gedanklich auf die falsche Spur gesetzt. Dadurch bleibt die Geschichte bis zum Ende spannend.

„Agalstra – explosiv“ ist ein Thriller voller Action, in dem auch die Psychologie nicht zu kurz kommt. An manchen Stellen macht er sehr nachdenklich, da hier höchst verschiedene Lebenswelten und Einstellungen aufeinander prallen. Gleichzeitig wird ein Teil der politischen Geschichte Deutschlands wieder lebendig.

Diesen Thriller kann ich für ein paar Stunden spannender Unterhaltung empfehlen.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-)
Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen.
Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

One Reply to “Rezension: „Agalstra – explosiv“ von Stephanie Bursch”

Comments are closed.

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links