Home » Rezensionen » Rezension: „Das geliehene Kind“ von Kishwar Desai

geliehenes-kind

Titel: Das geliehene Kind
Autorin: Kishwar Desai
Übersetzer: Leon Mengden
Kriminalroman, TB, btb-Verlag, auch als eBook erhältlich

Die Autorin: Kishwar Desai wuchs in Indien auf. Dort arbeitet sie als TV-Journalistin. Seit acht Jahren lebt sie mit ihrem Mann in London und hat sich auf das Schreiben konzentriert. »Das geliehene Kind« ist ihr zweiter Roman. Für ihren ersten Roman »Die Überlebenden« wurde sie mit dem »Costa First Novel Award« ausgezeichnet.

Das Buch: In Delhi bringt eine Leihmutter das, von ihren europäischen Eltern sehnsüchtig erwartete, Kind auf die Welt. Leider stellt sich nach der Geburt heraus, dass das Kind mit HIV infiziert ist. Die Eltern des Kindes waren zur Geburt nach Delhi gereist. Bei einem Ausflug kommen sie ums Leben. Die Sozialarbeiterin Simran Singh soll die Hintergründe klären und eventuelle Verwandte des Kindes aufspüren. Bei ihren Nachforschungen findet sie sich schnell in einem Netz undurchsichtiger Machenschaften gefangen. Die Baby-Industrie, die mit dem verzweifelten Kinder-Wunsch von Paaren gute Geschäfte macht und dabei auch über Leichen geht, will sich nicht stören lassen.

Kishwar Desai greift in diesem Roman ein sehr aktuelles und heikles Thema auf. Dabei entführt sie den Leser in eine fremde Welt. Sehr eindrucksvoll schildert sie die indische Gesellschaft und die Umstände, die indische Frauen dazu bringen, sich als Leihmütter zur Verfügung zu stellen. Sie zeigt, wie der Babywunsch europäischer Paar in Indien zu einem sehr profitablen Geschäftszweig geworden ist, in dem es nicht immer korrekt und menschenwürdig zugeht.

Die Protagonistin, Simran Singh, ist eine sehr eigenwillige und sicher nicht nur für indische Verhältnisse, ungewöhnliche Frau. Sie ist ausgesprochen gut geschildert. Die lebhafte Schilderung der Umstände und Personen ist überhaupt ein großer Pluspunkt dieses Romans. Dabei rückt zwar die eigentliche Krimihandlung etwas in den Hintergrund, das schmälert aber das Lesevergnügen keineswegs. Die beschriebenen Vorgänge und Lebenssituationen sorgen an sich schon für genügend Spannung.

Ausgesprochen störend fand ich allerdings, den dauernden Wechsel zwischen verschiedenen Zeitebenen. Das reißt einen ständig aus dem Lesefluss. In diesem Roman erscheinen zahlreiche Personen. Im Zusammenhang mit dem ständigen Wechsel der Handlungszeiten verliert man da schnell die Übersicht. Das ist schade und vollkommen unnötig. Die Handlung ist so fesselnd und spannend, dass sie nicht nur auf Kunstgriffe verzichten kann, sondern eine chronologische Darstellung der Ereignisse den Lesespaß eindeutig erhöhen würde.

Diesen Kriminalroman kann ich allen Lesern empfehlen, die weniger auf die typische Krimihandlung mit vielen Toten und schlauen Ermittlern setzten, sondern eine komplexe Handlung vorziehen und sich für soziale Themen interessieren. Das Buch ist zwar etwas anstrengend zu lesen, aber es lohnt sich.

Dieses Buch wurde mir für die Rezension freundlicherweise vom btb-Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-)
Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen.
Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links