Home » Interviews » Interview mit der Autorin Vero KAa

veroKaa

Heute habe ich eine Autorin zu Gast, die Romane, Kurzgeschichten und Kinderbücher schreibt.

Guten Tag Vero KAa.

In deinem Buch „Fluch(t)“ erzählst du von deiner Flucht als Kind aus der DDR. Flüchtlinge sind ja heute wieder ein großes Thema. Siehst du da Parallelen oder ist das für dich etwas ganz anderes?

flucht

Ja ich sehe viele Parallelen. Nur die Zeit hat sich heute geändert. Der Markt ist voll von Ansprüchen. Diese gab es in meiner Flüchtlingszeit nicht. Auch ich musste als Kind von 9 Jahren in einem Flüchtlingslager mit 39 Personen in einem Zimmer leben. Auch nicht gerade prickelnd. Das Wort „Flüchtling“ hat mich sehr geprägt und diese Zeit mein Leben total verändert. 2008 habe ich mich in Therapie begeben, um diese Zeit aufzuarbeiten. Nun war ich auf Zeitreise und werde den 2. Teil von Fluch(t) schreiben.

„66 & ich Amore mio“ klingt ja interessant. Um was geht es in diesem Buch?

66+ich

Es geht um Elisa. Sie erzählt über ihre letzten 14 Tage vor ihrem 66. Geburtstag, und fragt sich, war es das? Sie haut mit einer Freundin ab nach Griechenland. Bei Lesungen erlebe ich oft, dass sich Ehepaare mit dieser Geschichte identifizieren. Oft wurde ich auch gefragt, ob viele Szenen aus meinem Leben sind. Ich würde sagen, 10 %, der Rest ist erfunden.
Nun bin ich am 2. Teil „68 & ich, waschen – bügeln, wo bleibt der Sex?“

Neben Romanen hast du auch mehrere Kinderbücher geschrieben, z. B. „Die Mäusefamilie“. Willst du mit diesen Kinderbüchern eine bestimmte Botschaft anbringen oder einfach nur die Kinder unterhalten?

Mausefamilie

Das Thema Supermarkt hat mich sehr an den Einkauf mit meinen Kindern erinnert. Die Bettelei beim Einkaufen. Später habe ich diese Szenen bei meinen Enkeln, die heute bereits erwachsen sind, erlebt. Meinen kleinen Enkeln habe ich die Geschichte als eine gute Nachgeschichte erzählt. Sie brachten mich darauf, ein Büchlein zu verfassen.

Zahlreiche deiner Bücher sind ins Italienische übersetzt worden. Warum ausgerechnet Italienisch? Hast du eine besondere Beziehung zu dem Land?

Aber ja meine Verwandten wohnen in Bella Italia.

Dein erstes Buch hast du im Jahr 2010 herausgebracht. Mittlerweile sind schon eine ganze Reihe von Büchern von dir erschienen. Bist du eine Schnellschreiberin?

Ja, einer meiner Fehler ist, meine Finger sind immer schneller als der Kopf. Daher gibt es natürlich viele Buchstabendreher. Weiter war Deutsch nie mein Lieblingsfach. Ich bin ein Zahlenmensch. Aber mein Leben ist bunt und voller Fantasien.

Arbeitest du mit einem Plot oder schreibst du eher einfach los und schaust, wo dich das hinführt?

Ich schreibe einfach los. Einen Plot lege ich dabei auch an, wenn es nötig und hilfreich ist.

Was liest du selber gerne?

Zurzeit wenig. Sonst lese ich Romane und Geschichten aus dem Leben. Ich lese gern leichte Bücher, die man in einem oder zwei Tagen durchliest.
Wichtig ist für mich eine große Schrift, denn klein ist sehr anstrengend.

Hast du noch andere Hobbys?

Jede Menge. Ich laufe oder wandere sehr gern in der Natur. Plane jedes Jahr ein Benefiz. Treffe mich mit Bekannten und Freunden auf einen Kaffee. Handarbeit und Basteln gehören auch dazu. Bin auch sehr gerne Oma.

Schreibst du schon an einem neuen Buch?

Ich habe mehrere Projekte auf meinen Rechner und Laptop. Schreibe auch Gedichte und zwischendurch Kurzgeschichten für regionale Zeitung. Besonders in der Weihnachtszeit.

Was möchtest du den Leser*innen sonst noch erzählen?

Ich war ein Perfektionist. War zweimal 2001 + 2008 an Depression erkrankt. In dieser Therapie habe ich gelernt, das Leben muss für mich nicht mehr perfekt sein, aber stimmig. Auch Fehler darf der Mensch machen, selbst beim Schreiben. Alle Zeilen, die ich publiziere, gehen über eine Korrektur und ein Lektorat. Aber ich stelle immer wieder fest, auch hier schleichen sich Fehler ein.

Vielen Dank für das Interview, Vero KAa. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß am Schreiben und viel Erfolg mit deinen Büchern.

Danke. Vero KAa

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-)
Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen.
Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links