Home » Interviews » Interview mit der Autorin Heike Noll

KF2-2207

Heute habe ich mal wieder eine reine Kinderbuchautorin zu Gast.

Guten Tag Heike Noll.

Hallo und guten Tag, liebe Ann-Bettina. Vielen Dank für die Interviewanfrage, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Von deiner Kinderbuchreihe „Das IGEL-Team“ ist diesen Monat Band 34 herausgekommen. Um was geht es bei dieser Reihe?

igel-team-34

Beim Band 34 geht es um ein mysteriöses Erdbeben. Die Kinderdetektive Ingo, Georg, Enzo und Lisa werden als Teil einer Werbeaktion in ein Hotel eingeladen. Das Gebäude wird von einem Erdbeben erschüttert, das anscheinend nur im Hotel stattfindet. Die Kinderdetektive gehen auf Spurensuche und versuchen, das Rätsel zu lösen. Natürlich geraten sie in ein großes und spannendes Abenteuer.

Nun hat ein Kinderbuch sicher nicht so viele Seiten wie ein Roman für Erwachsene. Aber du schreibst ja nicht nur diese Reihe. Wie lange brauchst du für einen neuen Band des Igelteams?

Das ist wahr. Kinderbücher haben weniger Seiten als Bücher für Erwachsene und müssen so kurzweilig wie möglich sein, weil sonst die Konzentration und das Interesse bei den jungen Lesern nachlassen können. Wie lange ich für einen Band brauche, ist sehr unterschiedlich und hängt von der jeweiligen Geschichte ab. Manche Bände gehen mir binnen 20- 30 Tage von der Hand und bei anderen Bänden benötige ich mehr als 3 Monate. Bei den Bänden, die ich recht schnell fertigstellen kann, kommt es mir so vor, als würden die Geschichten bereits in meinem Kopf existieren und ich müsse sie nur noch niederschreiben. Dabei fließen meine Gedanken enorm und ich komme mit dem Schreiben kaum nach. Solche Geschichten schreibe ich natürlich am liebsten.

Zu dieser Reihe gibt es auch eine eigene Internetseite. Wird die von den Kindern oder eher von den Eltern besucht?

Das ist eher ausgewogen. Es kommen Kinder sowie Erwachsene auf die Webseite. Erwachsene sind auf der Suche nach Lektüre für ihre Kinder oder auch zum Vorlesen für ihre Kleinkinder. Aber es gibt auch vereinzelt Erwachsene, die selbst das IGEL-Team gerne lesen, worüber ich mich auch sehr freue.

Deine zweite Kinderbuchreihe heißt „Texaskids“ und spielt in Amerika. Was – außer dem Handlungsort – unterscheidet diese beiden Reihen?

Die Texaskids sind sehr speziell. Man könnte sagen, es ist eine Abenteuer-Detektivreihe im Westernstil. Die Texaskids erinnern eher an Cowgirl bzw. Cowboys und sind mit ihren Steinschleudern und Lassos sehr wehrhaft, was man vom IGEL-Team nicht behaupten kann. Die Kinder des IGEL-Teams ziehen sich eher mit Köpfchen aus gefährlichen Situationen und verhalten sich auch sonst vorbildlich, insbesondere in Sachen Ausdrucksweise, Umgangsformen, Ernährung und Freizeitgestaltung.

Und dann gibt es noch die Jugendbuchreihe „Meerjungfrau Lucia“. Vielleicht sollte ich besser „gab“ sagen? Diese Reihe scheint 2014 eingeschlafen zu sein. Oder sehe ich das falsch?

Das stimmt, liebe Ann-Bettina. Derzeit arbeite ich an dieser Buchreihe nicht mehr weiter. Ursprünglich wollte ich mit „Meerjungfrau Lucia“ eine Fantasiereihe schreiben. Das war mir aber nicht gelungen, da ich wieder auf die Schiene der Kinderkrimis abgerutscht bin und es nicht fertigbrachte, über eine „echte“ Meerjungfrau zu schreiben. So kam es, dass die Meerjungfrau Lucia ein normales Mädchen ist, die sich eben gerne mal eine Meerjungfrauenflosse überzieht. Mit ihren beiden Freunden erlebt sie ähnliche Abenteuer wie das IGEL-Team. Dadurch, dass die drei Kinder für jeden Kriminalfall ihre Meerjungfrauenflossen anziehen müssen, um dem Titel gerecht zu werden, habe ich mir die Möglichkeiten für künftige Abenteuer sehr eingeschränkt.

Kommen wir noch einmal auf das IGEL-Team zurück. Das scheint ja dein Hauptprojekt zu sein. Dazu gibt es unter anderem auch ein Kinder-Krimi-Dinner und ein ausdruckbares Brettspiel. Nimmt das alles nicht unheimlich viel Zeit in Anspruch?

Das Brettspiel und das Krimidinner waren eine einmalige Sache, die ich meinen Fans bieten wollte. Die Rezeptsammlung wird sich wahrscheinlich von Band zu Band erweitern. Denn zu den in den Geschichten erwähnten Speisen stelle ich auch gleich die Rezepte zum Nachkochen bereit. Solche Nebenarbeiten nehmen zwar Zeit in Anspruch, aber ich möchte meinen Leserinnen und Lesern weitere Inhalte bieten, die ihre Freizeit schöner, interessanter und unterhaltsamer machen können. Weil die Inhalte der Webseite zu mächtig wurden, habe ich zur IGEL-Team-Seite auch eine Kinderlexikon-Seite erstellt, um dort meine Ideen wie Bastelanleitungen, Experimente, Abenteuertipps und ein Testportal bereitzustellen.

Hast du noch Zeit für Hobbys?

Als Hobby nenne ich mal das Zeichnen der Cover, da ja Hausarbeit nicht zu den Hobbys gezählt werden kann, obwohl mir das Putzen, Backen, Kochen und Bügeln Spaß bereitet.

An was arbeitest du aktuell? Dem nächsten Band des IGEL-Teams?

Ja, ich arbeite derzeit an IGEL-Team Band 35. Das ist so ein Band, der etwas länger dauert. In diesem Band geht es um „Ein überirdisches Abenteuer“

igel-team-35

Im Nachthimmel über der schmucken Kleinstadt Bad Bergzabern nähert sich ein grelles Licht. Surrend schwebt ein riesiges Flugobjekt über den Himmel. Autos halten an und Menschen schreien vor Angst. Sirenen der alarmierten Feuerwehr- und Polizeiautos heulen durch die Nacht … Die vier Kinderdetektive bekommen von alldem nichts mit. Aber nachdem sie über die Schlagzeilen auf dieses nächtliche Ereignis aufmerksam geworden sind, forschen sie nach … Es wird auf jeden Fall ein wieder spannendes Abenteuer. Manchmal gelingt es mir sogar, mich selbst zu überraschen. Das passiert, wenn die Geschichte ein Eigenleben entwickelt und sich in eine Richtung bewegt, an die ich zuvor im Traum nicht gedacht hätte.

Was möchtest du den Leser*innen sonst noch erzählen?

Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit, liebe Ann-Bettina. Ich möchte noch gerne auf den kostenlosen Band 1 hinweisen, den man ohne Anmeldung von der Webseite runterladen kann. Die Geschichte zeigt, wie alles begann. Ingo, Georg, Enzo und Lisa machen Ferien auf einem Bauernhof. Dort erregen Zettel vermisster Katzen ihre Aufmerksamkeit. Kurzerhand gründen sie das IGEL-Team und gehen als Detektive der Sache auf den Grund.
Dann möchte ich gerne noch erwähnen, dass es alle IGEL-Team-Bände als E-Books und die Sammelbände zusätzlich auch als Taschenbücher gibt.

Vielen Dank für das Interview, Heike Noll. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Kinderbüchern und anderen Projekten.

Vielen herzlichen Dank, liebe Ann-Bettina. Ich bedanke mich auch noch einmal für das schöne Interview und wünsche Dir auch viel Erfolg.

Auf die Autorin bezogene Werbung:

Homepage der Autorin:
Kinderlexikon zum Igel-Team:

About

Schon in frühester Jugend war ich eine notorische Leseratte und das ist auch so geblieben. Ein Bücherblog war da nur die logische Konsequenz :-)
Ich habe es aber nicht beim Lesen belassen, sondern schreibe auch selber. Bisher sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen.
Da ich davon alleine aber nicht leben kann, schreibe ich auch Texte für Andere. Das Spektrum reicht von Content für Webseiten über Texte für Flyer bis zu Broschüren und Handbüchern. Außerdem arbeite ich als Lektorin und übersetze ich aus dem Englischen ins Deutsche. Wenn du also einen Text, ein Lektorat oder eine Übersetzung brauchst, nimm mit mir Kontakt auf: mail@abs-textandmore.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links