Rezension: Willkommen bei den Friedlaenders

willkommen bei den Friedlaenders
Titel: Willkommen bei den Friedlaenders – Meine Familie, ein Flüchtling und kein Plan Autorin: Adrienne Friedlaender Sachbuch, TB 218 Seiten, auch als eBook erhältlich, blanvalet Verlag Die Autorin: Adrienne Friedlaender schreibt seit mehr als 10 Jahren als freie Journalistin für Zeitungen, Magazine und Online-Medien. Sie...
Read More

Interview mit der Autorin Vero KAa

veroKaa
Heute habe ich eine Autorin zu Gast, die Romane, Kurzgeschichten und Kinderbücher schreibt. Guten Tag Vero KAa. In deinem Buch „Fluch(t)“ erzählst du von deiner Flucht als Kind aus der DDR. Flüchtlinge sind ja heute wieder ein großes Thema. Siehst du da Parallelen oder ist...
Read More

Rezension: „Leuchte“ von Tanja Bruske

Leuchte
Titel: Leuchte, Kinzigtal Trilogie – Band I Autorin: Tanja Bruske Historischer Mystery-Krimi, TB, 275 Seiten, auch als eBook erhältlich, mainbook Verlag Die Autorin: Tanja Bruske ist Redakteurin bei der Gelnhäuser Neuen Zeitung. Sie hat Germanistik, Theater-, Film- und Medienwissenschaften studiert. Aufgewachsen ist sie Marköbel in...
Read More

Interview mit der Autorin E. T. Byrnes

et-byrnes-autorenbild
Als erste Autorin nach der Sommerpause kann ich E. T. Byrnes begrüßen. Sie schreibt Fantasy-Romane. Guten Tag E. T. Byrnes, vor einigen Monaten hast du dein zweites Buch „Das Wissen der Welt: Viktorias Reise“ herausgebracht. Um was geht es in diesem Buch? Hallo Ann-Bettina, danke...
Read More

Rezension: „Das Mädchen im Eis“ von Robert Bryndza

mädchen-im-eis
Der Autor: Robert Bryndza wurde in England geboren. Nach Aufenthalten in den USA und Kanada lebt er heute in der Slowakei. Er hat eine Ausbildung als Schauspieler, arbeitet heute aber hauptberuflich als Autor. Das Buch: „Das Mädchen im Eis“ ist der erste Band einer Krimi-Serie um Detective Erika Foster. Diese Serie spielt in Großbritannien. Acht Monate nach ihrem katastrophalen letzten Einsatz, bei dem ihr Mann ums Leben kam, tritt Erika Foster den Dienst wieder an. Bei ihrem ersten Fall wird die Tochter einer einflussreichen Londoner Familie umgebracht. Bei der Suche nach dem Täter gerät Erika Foster selber in das Visier des Mörders.
Read More

Rezension: „Wer früher küsst, ist länger verliebt“ von Susan Mallery

wer-früher-küsst
Die Autorin: Susan Mallory ist eine amerikanische Bestsellerautorin. Sie lebt mit Mann und Hund in Seattle. Die Autorin ist auf Liebesromane spezialisiert. Das Buch: „Wer früher küsst, ist länger verliebt“ ist der ein Band der Reihe um die Kleinstadt Fool’s Gold. Vor 10 Jahren waren Maya und Del ein Paar. Dann hat Maya mit ihm Schluss gemacht, aus Angst, dass er dies tun könnte. Damals erschien ihr das logisch, heute bereut sie es. Jetzt ist sie in die Kleinstadt Fool’s Gold zurückgekehrt. Ausgerechnet mit Del soll sie nun einen Werbefilm für die Stadt drehen.
Read More

Rezension: „S is for Space“ von Ray Bradbury

s-for-space
Der Autor: Ray Bradbury (1920 - 2012) wurde 1948 mit den „Mars-Chroniken“ und 1953 mit „Fahrenheit 451“ berühmt. Neben zahlreichen anderen Preisen und Awards erhielt er den „Grand Master Award“ der SFWA (Science Fiction & Fantasy Writers of America). Er arbeitete auch als Drehbuchautor z. B. bei „Moby Dick“ und „Twilight Zone“. Das Buch: „S is for Space“ ist eine von Ray Bradbury 1966 selber zusammengestellte Sammlung von Kurzgeschichten, hauptsächlich aus dem SF-Bereich.
Read More

Rezension: „Giftflut“ von Christian von Ditfuth

giftflut
Der Autor: Christian von Ditfurth ist studierter Historiker. Er arbeitet als freier Autor in Berlin und der Bretagne. Neben Sachbüchern und einer Krimireihe um den Historiker Josef Maria Stachelmann hat er bisher zwei Thriller mit dem Kommissar de Bodt veröffentlicht. „Giftflut“ ist der dritte Thriller dieser Reihe. Eine Rezension des zweiten de Bodt-Thrillers „Zwei Sekunden“ könnt ihr hier lesen. Das Buch: Europa wird von einer Serie von Anschlägen heimgesucht. Es ist aber schnell klar, dass diese nicht von den üblichen Terroristen ausgeführt werden. Die Politik verfällt in Chaos, die Wirtschaft stürzt ab. Niemand weiß, wer die Täter sind oder was sie erreichen wollen. Eigentlich wollte man Kommissar de Bodt aus den Untersuchungen heraushalten. Er hat sich zu unbeliebt gemacht. Aber da sein Einsatz von ganz oben befohlen wird, lässt man ihn machen und hofft auf sein Scheitern.
Read More

Rezension: „Novemberfeuer“ von Renate Eckert

Novemberfeuer
Die Autorin: Renate Eckert stammt aus Schweinfurt, ist verheiratet, hat eine Tochter und eine Enkelin. Sie hat in Schweinfurt als Journalistin und Pressereferentin gearbeitet. Seit 2005 ist sie freie Autorin. Sie schreibt psychologische Krimis und Thriller. Das Buch: „Novemberfeuer“ ist der erste Band einer Trilogie. Die Deutschlehrerin Franziska wagt im Internat Wetterstein nach einer gescheiterten Ehe einen Neustart. Sie zieht mit ihrer 16-jährigen Tochter in das alte Schloss. Der hoffnungsvoll begonnene Neustart wird abrupt gestoppt, als ein Schüler von einem der Schlosstürme fällt. War es ein Selbstmord oder Mord? Hat Franziska ihre Aufsichtspflicht verletzt? Sie stellt eigene Nachforschungen an und gerät dabei in ein unentwirrbares Knäuel aus persönlichen Konflikten, sorgsam gehüteten Geheimnissen und seltsamen Machenschaften im Lehrerkollegium. Dabei geraten sie und ihre Tochter in höchste Gefahr.
Read More

Rezension: „Die Beschwörungsformel“ von Hildegard Grünthaler

beschwörungsformel
Die Autorin: Hildegard Grünthaler reist ausgesprochen gerne. Sie ist gelernte Kinderpflegerin, verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und zwei Enkelkinder. Sie fing an Geschichten zu schreiben, um ihre Kinder zum Lesen zu animieren. Bisher sind von ihr zwei All-Age Fantasy-Bücher und ein Reisebuch erschienen. Ein Interview mit der Autorin könnt ihr hier lesen. Das Buch: Vor 3.000 Jahren schufen die Götter Babylons Kalatur, den Geist des Rauches. So mächtig er auch ist, muss er bedingungslos die Befehle desjenigen ausführen, der seine Beschwörungsformel kennt. Da seine Stärke immer wieder von bösen Menschen missbraucht wurde, bannt eine Magierin ihn in eine Flasche. Sie hofft, dass ihr Bann so lange wirkt, bis Kalaturs Energie erloschen ist. Der 12-jährige Philipp begleitet seine Großmutter auf einer Reise durch Marokko. Dort kauft sie eine alte, blaue Flasche. Philipp befreit Kalatur aus der Flasche. Dieser glaubt nun auch von den Zwängen der Beschwörungsformel befreit zu sein, da nach 3.000 Jahren wohl niemand die mehr kennt. Leider gibt es noch eine Keilschrifttafel, die Teile dieser Formel enthält. Einige Geisterjäger versuchen, Kalatur in ihre Gewalt zu bekommen. Dadurch gerät auch Philipp in Gefahr, weil sie glauben, dass er die ganze Formel kennt.
Read More

Google+ Plus

Du findest mich auch bei:

Kostenloser Newsletter

Nichts mehr verpassen - den kostenlosen Newsletter bestellen. Schicke eine leere Email mit dem Betreff "Newsletter bestellen" an mail@abs-textandmore.com Natürlich kannst du den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Suche

Gefällt dir dieser Blog?

Dann freue ich mich über Links, Likes, Tweets & Co.
Auch Kommentare werden immer gerne genommen :-)

Links